Abflüsse aus Fondsbranche
Anleger fliehen aus Geldmarktfonds

Angesichts der weltweiten Finanzkrise haben Investoren im August 8,5 Mrd. Euro aus deutschen Publikumsfonds abgezogen. Damit verzeichnete die deutsche Investmentbranche nach Angaben ihres Verbands BVI unter dem Strich die höchsten Abflüsse seit Dezember 1993.

FRANKFURT. Die Mittelabzüge aus Geldmarktfonds setzten sich im September fort, wenn auch mit deutlich vermindertem Tempo. Das ergaben Nachfragen des Handelsblatts bei großen Anbietern.Hauptanteil am schlechten Ergebnis hatten die Geldmarktfonds mit minus 4,2 Mrd. Euro – im Juli waren dieser Produktgruppe noch 4,7 Mrd. Euro zugeflossen. Aber auch aus den Aktienfonds gaben die Anleger Anteile für netto 3,6 Mrd. Euro ab, fast so viel wie im März. Vertreter der Fondsgesellschaft Union Investment sprachen von „allgemein gestiegener Unsicherheit“. Rentenfonds trugen mit über minus 2,9 Mrd. Euro ebenfalls zur Negativbilanz bei. Zuflüsse hatten kleinere Produktgruppen wie etwa Mischfonds.

Die Statistik zeigt: Anleger zogen im August fast 13 Prozent jener Mittel aus Geldmarktfonds ab, die sie im bisherigen Jahresverlauf netto investiert hatten. Derzeit verwalten diese Fonds 104,8 Mrd. Euro. Der Monat August bescherte den vorläufigen Höhepunkt der Krise am Markt für forderungsbesicherte Anleihen (ABS), nachdem einige Banken auf diesem Feld in Turbulenzen geraten waren. Manche der meist auf institutionelle Investoren ausgerichteten ABS-Fonds mussten wegen der Austrocknung der ABS-Märkte bei gleichzeitig massiv anschwellenden Wünschen zu Anteilsrückgaben schließen.

„Es besteht durchaus die Gefahr, dass auch die Privatanleger von der Nervosität an den Börsen und – rein psychologisch – vom Verhalten der institutionellen Investoren angesteckt werden“, sagte Diana Mackay, Geschäftsführerin des Datenanbieters Feri Lipper in London.

Bisher konnten die traditionellen Geldmarktfonds ohne spürbare Beimischung von risikobehafteten Beständen ihren Ruf als sicherer und kurzfristiger Parkplatz für Geld bewahren. Unter den fünf absatzstärksten Produkten im August sind allein vier aus dem Hause des Sparkassen-Dienstleisters Deka. Es handelt sich durchweg um Geldmarktfonds für Privatkunden.

Seite 1:

Anleger fliehen aus Geldmarktfonds

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%