ABN Amro: Rohstoff-Zertifikate
Vertraut Jim Rogers

Wer Zertifikaten auf den RIC-Index kauft, setzt auf eines: das Know How der Wall Street-Legende Jim Rogers. Der Ex-Partner des Börsen-Altstars George Soros erwartet nicht nur, dass die gegenwärtige Rohstoffhausse erst um 2014 enden wird. Er hat auch ein aktiv gemanagtes Rohstoff-Portfolio auf den Markt gebracht,

Rohstoff-Zyklen halten lange an, glaubt Jim Rogers, und setzt sogar sein Geld darauf. Der Ex-Partner des Börsen-Altstars George Soros erwartet nicht nur, dass die gegenwärtige Rohstoffhausse erst um 2014 enden wird. Er hat deshalb auch ein aktiv gemanagtes Rohstoff-Portfolio auf den Markt gebracht, den RICI, der mit 35 Rohstoffarten spekuliert. Einmal jährlich passt Rogers die Zusammensetzung seines Portfolios höchst persönlich dem aktuellen Marktgeschehen an. Bisher mit Erfolg.

Lesen Sie jeden Freitag die neusten Trends aus dem Bereich Zertifikate, Hedgefonds und Optionsscheine in unserem Newsletter New Investor Weekly. >>> zur Anmeldung

Dank des aktiven Managements steht der RCI-Index bei 2 908 Punkten und verzeichnet damit ein Performance von Plus 190 Prozent seit der Erstnotierung am 31. Juli 1998. Wer der Wall-Street-Legende folgen will, kann sich nun über ein Zertifikat der niederländischen Großbank ABN Amro an Rogers Rohstoff-Index (ISIN NL 000 042 780 5) beteiligen; das Wertpapier ist nicht laufzeitbegrenzt.

Die Besonderheit der aktuellen Rogers-Portfolio-Zusammenstellung: Anders als etwa bei dem Konkurrenzangebot Goldman Commodity Index (GSCI) ist der Energiebereich untergewichtet, zu Gunsten von so genannten weichen Rohstoffen, also Agrarprodukten. Lediglich 44 Prozent des Rohstoffkorbs bestehen aus Energieträgern wie Rohöl, Heizöl oder Gas.

Das RICI-Zertifikat wird von der ABN Amro in zwei Variationen angeboten: als nicht währungsgesicherte Version (ISIN NL 000 042 780 5) und einer währungsgesicherten, der so genannten Quanto-Version (ISIN 000 044 554 2). Mit der Wahl dieses Angebots schützen sich Sparer also vor Währungsschwankungen.

Den Service eines aktiv gemanagten Indexes bekommen Rohstoff-Anleger allerdings nicht umsonst. So erhebt ABN Amro eine Management-Gebühr in Höhe von 1,75 Prozent jährlich. Nicht billig, aber bei einer Out-Performance von mehr als 13 Prozent in den vergangenen Jahren halten wir die Management-Gebühr noch für akzeptabel. Die Quanto-Version geht allerdings etwas kräftig ins Geld, berechnen die Niederländer für die Währungssicherung doch weitere 1,6 Prozent jährlich - aufgrund der Abwertungstendenz des US-Dollars hat Währungsicherheit seinen Preis.

Tipp: Das Zertifikat eignet sich eher zur Langzeitanlage,?da der Abstand zwischen Ankauf- und Verkaufspreis (Spread), von einem Prozent üppig ausfällt.

Fazit: Die RICI-Zertifikate sind für Anleger, die von der langfristigen Aufwertung der Rohstoff-Preise überzeugt sind und den Prognosen von Jim Rogers Glauben schenken. Die Management-Gebühren sind für ein aktiv gemanagten Index akzeptabel, solange sich der Index weiterhin signifikant besser entwickelt als vergleichbare Rohstoff-Indizes. ars

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%