Aktienbörse
DWS meldet sich mit Europa-Fonds zurück

Eine Zeitlang schien es, als hätten deutsche Investmentgesellschaften im Kampf um die Marktführerschaft in der Kategorie "Aktienfonds Europa" resigniert. Vor zwei, drei oder fünf Jahren dominierten ausländische Wettbewerber wie Fidelity, Threadneedle, Gartmore und Schroders die Ranglisten scheinbar nach Belieben, während DWS, Dit, Deka & Co. sich gerade in mittel- und langfristigen Vergleichen meist abgeschlagen im hinteren Drittel wiederfanden.

HAMBURG. Nur die eher kleineren deutschen Häusern wie BWK oder First Private bäumten sich gelegentlich auf. Indes, der jüngste Zwölf-Monats-Vergleich der Bad Homburger Analysegesellschaft Feri Rating & Research vermittelt zumindest teilweise ein anderes Bild: Dort hat sich die DWS mit gleich drei Europa-Fonds in der Spitzengruppe festgesetzt (Tabelle). Dabei folgen sowohl der DWS Invest European Equities als auch der Ring-Aktienfonds DWS und der DWS Europa-Aktien einem auf die Einzeltitelauswahl ausgerichteten Ansatz. Die Zugehörigkeit zu einem Index oder einer Branche spielt kaum eine Rolle. In Nuancen unterscheiden sich die drei Angebote jedoch durchaus. "Der DWS Invest European Equities ist am stärksten auf Wachstumsaktien fokussiert, zudem dürfen Nebenwerte bis zu 40 Prozent des Portfolios ausmachen", sagt dessen Manager Michael Sieghart. Zudem habe er vom Europa-Team erkannte Aufwärtstrends "etwas offensiver" umgesetzt, unter anderem in den Bereichen Photovoltaik, Ölservice und bei italienischen Bankaktien.

Trotz der bereits stark gestiegenen Kurse hält der DWS-Manager speziell Öldienstleister für interessant, auch dem Gesamtmarkt billigt er noch Spielraum zu. Sieghart: "Die enorme Liquidität treibt die Börsen weiter an." Ein wichtiger Faktor sei auch, dass die nach wie vor niedrigen Zinsen die Finanzierung weiterer Übernahmen begünstigten. Deutsche Titel, die aktuell ein Fünftel des Portfolios ausmachen, will Sieghart auch in den kommenden Monaten übergewichten.

Mit dem Dit-High Dividend Discount findet sich am Ende der aktuellen Rangliste dann doch wieder ein Fonds einer großen deutschen Gesellschaft. Dieser investiert zwar überwiegend in dividendenstarke europäische Aktien, verkauft aber gleichzeitig Kaufoptionen auf Aktien oder Aktienindizes und lässt sich angesichts dieser Strategie nicht mit anderen Fonds der Kategorie vergleichen. Das bestätigt auch Feri-Analyst Achim Backhaus: "Der Dit-High Dividend eignet sich besonders für seitwärtsbewegende und leicht steigende Märkte." Für Fondsanleger, die kein einem Discount-Zertifikat vergleichbares Sicherheitskonzept wünschen, hält Backhaus aber auch den DWS Invest European Equities für "sehr interessant", unter anderem wegen der attraktiven Mischung von Standard- und Nebenwerten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%