Aktionäre verlangten Sonderprüfung
Wirtschaftsprüfer nehmen Homms Hedgefonds unter die Lupe

Wirtschaftsprüfer und Anwälte sollen die frühere Investmentstrategie des Finanzinvestors Florian Homm auf Betreiben von Anlegern unter die Lupe nehmen.

rtr FRANKFURT. Die Wirtschaftsprüfungsfirma PricewaterhouseCoopers und die Anwaltskanzlei Berwin Leighton Paisner wurden auf eingeschaltet, um die Strategie bestimmter Fonds zu durchleuchten, wie der Hedgefonds Absolute Capital Management (ACM) am Dienstag mitteilte. Homm war Investmentchef des Hedgefonds. Er hatte ACM im September wegen Meinungsverschiedenheiten mit dem Management überraschend verlassen. Der Aktienkurs von ACM war daraufhin eingebrochen.

Ein ACM-Sprecher betonte, die Untersuchung richte sich nicht nur gegen Homm. Die Arbeit des gesamten Investment-Teams werde begutachtet. Aktionäre hätten die Sonderprüfung verlangt. Im Kern gehe es um illiquide Investments, also Beteiligungen, die nicht einfach veräußert werden könnten, wenn Kunden ihr Geld zurückhaben wollten. Die Untersuchung solle im April 2008 abgeschlossen sein.

Die Gesellschaft mit Sitz auf den Cayman Inseln ist auch bei einigen deutschen Firmen aktiv. Homm hatte sich unter anderem bei Freenet eingekauft und eine Aufspaltung des Konzerns gefordert. Darüber hinaus ist der Hedgefonds an TUI und an Borussia Dortmund beteiligt. Den Anteil an dem Fußballklub hatte ACM zuletzt drastisch abgebaut. Die Investments bei den deutschen Firmen stehen laut ACM nicht im Zentrum der Untersuchung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%