Allianz-Tochter

Anleger flüchten aus Pimco-Fonds

Die Flucht der Anleger aus dem Top-Fonds der amerikanischen Allianz-Tochter Pimco geht ununterbrochen weiter. Der größte Anleihenfonds der Welt schrumpfte damit in 15 Monaten um rund 65 Milliarden Dollar.
Kommentieren
Das Hauptquartier der amerikanischen Investmentgesellschaft Pimco. Seit Monaten ziehen Anleger Geld aus dem Total Return Fund der Allianz-Tochter. Das gilt als Signal für die gesamte Branche. Quelle: Reuters

Das Hauptquartier der amerikanischen Investmentgesellschaft Pimco. Seit Monaten ziehen Anleger Geld aus dem Total Return Fund der Allianz-Tochter. Das gilt als Signal für die gesamte Branche.

(Foto: Reuters)

New YorkAnleger ziehen weiterhin Geld aus dem weltgrößten Anleihefonds ab. Der Total Return Fund der amerikanischen Allianz-Tochter Pimco schrumpfte im Juli per saldo um 830 Millionen Dollar, wie aus Daten des Fondsanalysehauses Morningstar vom Montag hervorgeht. Es ist der 15. Monat in Folge mit Abflüssen.

Der Fonds hat damit nur noch ein verwaltetes Volumen von 223 Milliarden Dollar. Er ist ein Gradmesser für die gesamte Branche, weil er lange sehr erfolgreich war. Zuletzt blieb die Rendite aber hinter den meisten Konkurrenten zurück.

Seit Mai 2013 haben Investoren insgesamt rund 65 Milliarden Dollar aus dem Fonds abgezogen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Allianz-Tochter: Anleger flüchten aus Pimco-Fonds"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%