Altersvorsorge mit Zielfonds
Lebenszyklus-Fonds in Europa stärker gefragt

Zielfonds bieten die Möglichkeit, die langfristige Anlagestrategie am Zeithorizont des Anlegers auszurichten.

HB FRANKFURT. Der zielgenaue Vermögensaufbau mit traditionellen Mischfonds verfügte bisher über ein Manko: Die für den Anlageerfolg entscheidende strategische Asset Allokation konnte nicht individuell am Bedarf und Zeithorizont des Anlegers ausgerichtet werden. Die Allokation, das heißt die Verteilung der Mittel zwischen Aktien und Renten, war meist relativ starr.

Als Ausweg aus diesem Dilemma blieben dem Privatanleger bislang nur zwei Möglichkeiten: die grundsätzliche Strukturierung des Portfolios und dessen erforderliche Rebalancierung selbst in die Hand zu nehmen oder diese Aufgabe für gutes Geld an einen privaten Vermögensverwalter zu übertragen.

Mit der neuen Produktgeneration der Zielsparfonds übernehmen jetzt Investmentgesellschaften diese Aufgabe. Angepasst an die individuelle Lebensphase des Anlegers und ausgerichtet auf einen fest fixierten Auszahlungszeitpunkt sorgt nun der Fondsmanager für eine bedarfsgerechte Aufteilung des Vermögens auf verschiedene Anlageklassen sowie für die periodische Umschichtung. In der Regel sinken dabei Aktienanteil und Risiko, je näher das Laufzeitende des Fonds rückt. Zielsparfonds bieten ein hohes Maß an Flexibilität. Anleger können auf jeden denkbaren Ablauftermin und jedes Ziel hin sparen.

In den USA gelten so genannte Life-Cycle-Fonds längst als Trendprodukt. Rund 250 entsprechende Produkte werden dort inzwischen von rund 60 Vermögensverwaltern angeboten. Laut einer Lipper-Studie verdoppelte sich ihr Volumen seit dem Jahr 2002 auf fast 140 Mrd. US-Dollar.

Mittlerweile ist die Life-Cycle-Welle in Europa angekommen. So haben allein im deutschsprachigen Raum bereits rund zehn Asset Manager Zielsparfonds in ihre Produktpalette aufgenommen. Nach ersten Anlaufschwierigkeiten ist das Wachstum auch hierzulande nicht zu übersehen. Während noch vor einem guten Jahr, im März 2005, erst 29 Fonds mit einem Gesamtvolumen von 520 Mio. Euro am Markt zu finden waren, sind es heute bereits 42 Fonds mit einem Volumen von knapp 1,4 Mrd. Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 166 Prozent. Es ist davon auszugehen, dass die Nachfrage nach Zielsparfonds weiter steigen wird.

Hans-Jürgen Schäfer ist Geschäftsführer bei ABN AMRO Asset Management (Deutschland).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%