Amerikanische Mid Caps weisen hohe Wertzuwächse auf
Nebenwerte regen die Phantasie an

Deutsche Investoren entdecken derzeit Private-Equity-Fonds; in den USA zählen sie längst zu bekannten Größen. Zu Beginn der 80er Jahre verwalteten sie dort ein Vermögen von rund fünf Mrd. US-Dollar, heute sind es mehr als 200 Mrd.

Private-Equity-Fonds spielen eine wichtige Rolle bei der Übernahme und Finanzierung von Unternehmen. Ihre Bedeutung wird weiter wachsen.

Eine Anlagestrategie, die vorrangig auf künftige Übernahmen durch Private Equity Fonds oder größere Unternehmen hofft, wäre allerdings hoch spekulativ. Gleichzeitig nähren Unternehmensübernahmen Kursfantasien. Davon können Anleger insbesondere durch amerikanischen Mid Caps profitieren, also Unternehmen mit einer Börsenkapitalisierung zwischen einer und zehn Mrd. US-Dollar.

Amerikanische Mid Caps weisen hohe Wertzuwächse auf. Der Wert von Mid Caps stieg seit 1928 jährlich um 11,8 Prozent, während größere Unternehmen nur um 9,3 Prozent im Jahr gewachsen sind. Gleichzeitig sind Mid Caps ein interessantes Übernahmeziel für Private- Equity-Fonds und größere Unternehmen. 2005 wurden schon sieben Unternehmen aus dem Portfolio eines in US-amerikanische Mid Caps investierenden Fonds übernommen.

Die Finanzstärke der Private- Equity-Fonds macht weitere Übernahmen wahrscheinlich. Private- Equity-Fonds verfügen über ausreichende Finanzkraft, um Mid Caps zu übernehmen und mit ihnen ein diversifiziertes Portfolio aufzubauen, anstatt sich nur auf einzelne Unternehmen zu konzentrieren.

Aber nicht nur ihre Größe macht Mid Caps zum logischen Investitionsziel. Sie haben sich im Gegensatz zu Small Caps fest am Markt etabliert. Gleichzeitig besitzen Mid Caps bessere Wachstumschancen als größere Unternehmen. Durch ihr schlankes Management und ihr klar fokussiertes Geschäftsmodell können sie zudem rasch auf Veränderungen am Markt reagieren.

Auch die Struktur der Finanzmärkte macht Mid Caps für professionelle Investoren interessant. Während bei den Blue Chips rund 600 Investmentfonds mit einem Volumen von mehr als 100 Millionen Dollar aktiv sind und auch unter Small Caps rund 300 solcher Fonds nach Anlagezielen suchen, zogen Mid Caps bislang wenig Interesse von professionellen Investoren auf sich. Rund 275 solcher Fonds bearbeiten das Feld. Aus Sicht professioneller Investoren macht dies Mid Caps umso attraktiver. Ihre Chancen steigen, viel versprechende Kandidaten zu finden, die bislang noch nicht das allgemeine Marktinteresse auf sich gezogen haben.

Norbert Welp ist Leiter des Bank- und Privatkundengeschäfts bei Pioneer Investments.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%