Analyse
Hedge-Fonds erholen sich im Juni von Monatstiefständen

dpa-afx NEW YORK. Hedge-Fonds haben sich im Juni leicht rückläufig entwickelt. Die meisten Aktienindizes hätten eine höhere Monatsvolatilität gezeigt, sich aber wegen abnehmender Sorgen um weitere Zinserhöhungen von den Tiefständen zur Monatsmitte erholt, sagte Oliver Schupp von Credit Suisse/Tremont. Long/Short Aktienfonds hätten wegen der Erwartung höherer Kurse einen Rückgang um 1,01 Prozent verzeichnet. Dagegen hätten Fonds, die auf eine kurzfristig negative Entwicklung gesetzt hätten, im Juni um 5,15 Prozent zugelegt.

Bei Anleihenfonds gab es laut Robert I. Schulman, Vorstandschef der Tremont Group Holdings, eine durchwachsene Entwicklung. In der ersten Monatshälfte hätten Fondsmanager mit einer marktneutralen Strategie von der Monatsvolatilität profitiert, wogegen Fonds, die auf eine klare Richtung gesetzt hätten, unter negativen Tendenzen litten. Futures-basierte Fonds hätten wegen der Trendumkehr bei den Rohstoffpreisen und der schwächeren Märkte 2,04 Prozent verloren. Insgesamt seien Anleihenfonds um 0,62 Prozent gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%