Anlagegesellschaft
Florian Homm - Abgang eines Zerlegers

In der Branche der Firmenraider wurde Florian Homm „Krieger der Liga“ oder „Zerleger“ genannt, nun hat er seinem Namen alle Ehre gemacht und sich selber zerlegt: Homm zieht sich aus dem operativen Geschäft seiner Anlagegesellschaft Absolute Capital Management (ACM) zurück. Für Anleger beginnt damit eine Geduldsprobe.

ZÜRICH. Passiert ist es in der vergangenen Woche. Da teilt Homm mit, dass er sich aus dem operativen Geschäft von ACM zurückzieht. 14,5 Prozent der Anteile soll er laut „Sunday Times“ an seinen Fondsmanager-Kollegen Andreas Rialas verkauft haben. Der Aktienkurs der an der Londoner Börse notierten Gesellschaft stürzt danach ins Bodenlose. Die Firma friert Auszahlungen aus ihren acht Hedge-Fonds im Volumen von 2,1 Milliarden Dollar an Investoren für ein Jahr ein und will damit in einer hoffnungslosen Situation vor allem eins: Zeit gewinnen. Am Freitag teilt sie dann mit, dass es mindestens bei fünf der acht Fonds Probleme gibt.



„Da kann man nichts machen“, sagt Jürgen Kurz von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) achselzuckend. Auch auf dem Firmensitz auf Mallorca wissen 60 Mitarbeiter nicht mehr, ob und wie es weitergeht. Sie würden Homm vermutlich „lynchen“, wenn er dort auftauchte, sagt einer.

Dann denkt er nach und stutzt: Halten nicht Homm und seine Familie selbst rund ein Drittel der Anteile an ACM? Auch sie müssen ruiniert sein. In der Tat: Die Mitarbeiter haben viele Fragen an Homm, doch ihr Chef ist abgetaucht. Freunde haben seit Mitte letzter Woche kaum Kontakt mehr zu ihm. Er lebt immerhin, sagt einer, der ihn kennt.

Wer verstehen will, was passiert ist, muss in Homms Biographie wühlen. Wenn der Mann mit der hünenhaften Gestalt zu Hause auf der Terrasse seines Herrenhauses in Mallorca zigarrenqualmend auf- und abstreicht, ist das einzig Friedliche der Blick über die Orangenplantage auf die Kathedrale von Palma. Der ehemalige Basketball-Nationalspieler hätte einen guten Paten in einem Mafiafilm abgegeben. Er spricht wie ein großer Junge, wenn er im Gespräch prahlt: „Mehr als fünfzig Sachen“ habe er am laufen. Gemeint waren damit Investitionen, die er mit Hilfe seiner Fondsgesellschaft bei überwiegend deutschsprachigen Firmen verteilte.

Seite 1:

Florian Homm - Abgang eines Zerlegers

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%