Anlegergelder fließen zögerlicher
Hedge-Fonds melden Verluste für Oktober

Im vergangenen Oktober haben Hedge-Fonds die höchsten Verluste seit Jahresbeginn verzeichnet. Die Trendumkehr in den globalen Aktien- und Rohstoffmärkten zog die Fonds in Mitleidenschaft. Das geht aus Schätzungen von HFR Asset Management in Chicago hervor.

Bloomberg LONDON. Von Ende September bis 27. Oktober verlor der HFRX Global Hedge Fund Index 2,5 Prozent, sagte John Godden, Geschäftsführer von HFR in London. Für diesen Index beobachtet die in Chicago ansässige Vermögensverwaltung, die selbst etwa vier Mrd. Dollar Anlagekapital in Hedge-Fonds verwaltet, 82 Hedge-Fonds-Gesellschaften. „Im Oktober gab es kaum gute Nachrichten von Hedge-Fonds“, sagte Godden gegenüber Bloomberg News.

Die Verluste sind der jüngste Rückschlag, den die eine Billion Dollar schwere Branche verkraften muss. Seitdem die Bonitätsherabstufungen von General Motors Corp und Ford Motor Co. in diesem Jahr Verluste und Schließungen von Hedge-Fonds nach sich zogen, werden die Anlagegesellschaften für sehr vermögende Investoren auch von den Aufsichtsbehörden verstärkt ins Visier genommen.

Hedge-Fonds – Anlageinstrumente für Investoren mit mindestens einer Million Dollar Anlagekapital – kamen im ersten Halbjahr 2005 auf einen Verlust von 1,8 Prozent. Im dritten Quartal erholten sie sich jedoch wieder um 3,2 Prozent, wie der Index zeigt.

Die Verluste im Oktober sind auf die Kursrückgänge an den Rohstoff- und Aktienmärkten zurückzuführen, sagte Godden. Der MSCI World-Index, der die Aktienmärkte von 23 Industrieländern abbildet, verlor seit Ende September 2,9 Prozent, nachdem er im dritten Quartal 6,6 Prozent gestiegen war. Der Goldman Sachs Commodities Index fiel im Oktober 7,3 Prozent. In den ersten neun Monaten des Jahres war er um 42 Prozent in die Höhe geschnellt. Der HFR-Index könnte zum Monatsende wieder aufholen, da einige Hedge-Fonds ihre Wertentwicklungszahlen erst später mitteilten, sagte Godden.

Die Verluste zu Jahresbeginn zwangen einige Hedge-Fonds zur Schließung. Darunter war der Bailey Coates Cromwell Hedge-Fonds, dessen Anlagevolumen zu Spitzenzeiten rund 1,3 Mrd. Dollar betrug. Die britische Aufsichtsbehörde FSA hatte im Juni angekündigt, Hedge-Fonds aufgrund ihrer möglichen Auswirkungen auf die Aktienmärkte strenger zu überwachen.

Durch die Verluste flossen auch Anlegergelder zögerlicher: Das Volumen europäischer Hedge-Fonds wuchs in der ersten Hälfte 2005 gegenüber den sechs Monaten zuvor nur halb so schnell, wie eine Umfrage des Magazins Eurohedge aus dem September zeigt. Das verwaltete Vermögen von europäischen HedgeFonds betrug Ende Juni 279 Mrd. Dollar. Dies waren 9,4 Prozent mehr als Ende Dezember, als 255 Mrd. Dollar in europäische Hedge-Fonds investiert waren. In der zweiten Jahreshälfte 2004 war das verwaltete Vermögen noch um 18 Prozent gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%