Anlegerverhalten: Erhöhter Anlagebedarf zum Jahresbeginn

Anlegerverhalten
Erhöhter Anlagebedarf zum Jahresbeginn

Erstmals seit Beginn des Marktsegmentes für Zertifikate und Optionsscheine, dem Börse Frankfurt Smart Trading, ist das Handelsvolumen alleine in den Anlagezertifikaten auf über 3 Mrd. Euro im Januar angestiegen. Auch die klassischen Hebelprodukte konnten prozentual zulegen.

FRANKFURT. Im Bereich der Anlagezertifikate entfallen die Hälfte der Umsätze auf die Bonus-/Teilschutz - und Index-Zertifikate. Das Sicherheitsbedürfnis der Investoren bei neu anzulegenden Geldern steht immer noch im Vordergrund, wie man an dieser Aufteilung ablesen kann. Dieses Anlageverhalten wird noch deutlicher, sieht man sich die Umsatzzuwächse des vergangenen Monats an. Garantiezertifikate konnten hier mit Abstand die höchsten Umsatzsteigerungen auf sich vereinen.

ÜBERSICHT PRODUKTYPEN
ProduktgruppeProduktartOrderbuchumsätze im Januar in EuroDifferenz gegenüber Vormonat
AnlageprodukteAktienanleihen75.401.75538,35%
Basket-Zertifikate201.508.79071,55%
Bonus/Teilschutz-Zertifikate740.246.40978,81%
Discount-Zertifikate438.439.973-20,21%
Garantiezertifikate297.027.849169,91%
Index-Zertifikate730.643.57058,26%
Outperformance-Zertifikate84.160.68165,28%
Sonstige589.602.195152,49%
TOTAL3.157.031.22258,52%
HebelprodukteExotische Hebelprodukte11.018.539203,96%
KO-Produkte mit Stopp Loss260.169.80241,39%
KO-Produkte ohne Stopp Loss77.663.18912,21%
Plain-Vanilla Optionsscheine364.790.15542,33%
TOTAL713.641.68639,07%

Dies ist aber nicht nur mit "frischem Geld" zu erklären, sondern auch auf Gewinnmitnahmen zurück zu führen. In den Fokus der Anleger rückte dabei die von der HypoVereinsbank emittierte "HVB 10/3-Anleihe" (WKN: 783303). Es handelt sich dabei um ein festverzinsliches Wertpapier, dessen Rückzahlung am Laufzeitende 2010 zu 100 Prozent erfolgt. Der jährliche Kupon ist abhängig von der Performance des Euro Stoxx 50. Die Zinshöhe des Zertifikates entspricht der Hälfte der positiven Indexentwicklung von bis zu 20 Prozent, somit also maximal 10 Prozent pro Jahr. Steigt der Index allerdings um mehr als 20 Prozent, oder aber weniger als 6 Prozent, so erhält der Investor eine Mindestverzinsung von 3 Prozent. Mitte des Monats notierte das Produkt im Hoch bei über 105. Die Stichtage sind von 08. bis 14. Februar. Sollte der Index innerhalb dieser Tage über 3 677 Punkte notieren, fällt die Rendite auf 3 Prozent zurück. Die Kurse von 105 haben somit viele Anleger zu Gewinnmitnahmen veranlasst.

Die Kurskapriolen der großen Indizes in den vergangenen Wochen haben auch dafür gesorgt, dass es zu vielen KnockOuts bei den Hebelprodukten gekommen ist. Die Umsatzsteigerungen sind somit zum grossen Teil auf einen Wechsel innerhalb der Produktgruppe, auf andere Basispreise und StopMarken zu erklären. Der Anstieg der Volatilität begünstigte darüber hinaus die Performance der Plain Vanilla Warrants.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%