Anleihen-Fonds: Pimco verliert noch einen wichtigen Kunden

Anleihen-Fonds
Pimco verliert noch einen wichtigen Kunden

Der Vermögensverwalter Pimco hat ein weiteres Mandat verloren. Dabei ging es um die Verwaltung eines milliardenschweren Anleihe-Fonds. Das geht aus einer Pflichtmitteilung hervor.
  • 0

Pimco und Western Asset Management Co. hatten den Fonds, bislang bekannt als Mercer Core Opportunistic Fixed Income Fund, gemeinsam verwaltet. Zukünftig sollen sich Income Research & Management und eine Sparte von Prudential Financial Inc. um den Fonds kümmern. Das geht aus einer Pflichtmitteilung hervor, die Mercer eingereicht hat. Die New Yorker Firma ist eine Tochter von Marsh & McLennan Cos.

Der Fonds werde künftig den Namen Mercer Core Fixed Income tragen, wie es hieß. Mit Stand vom 30. September verfügte er über Assets von 1,1 Milliarden Dollar, wie aus dem Halbjahresbericht hervorgeht.

Bruce Lee, ein Sprecher von Mercer, wollte gegenüber Bloomberg News keinen Kommentar abgeben. Dasselbe galt für Mary Athridge, Sprecherin des Western-Asset-Mutterunternehmens Legg Mason Inc., sowie für Mark Porterfield, einen Vertreter von Pimco.

Pimco hatte vor kurzem darüber hinaus das Mandat für das Investmentmanagement einen 1,3 Milliarden Dollar schweren Anleihe-Fonds verloren, der von Columbia Management Investment Advisers LLC angeboten wird. Columbia ersetzte die Allianz-Tochter durch TCW Group Inc. Zudem wurde der Fonds von Pimco Mortgage-Backed Securities Fund in TCW Core Plus Bond Fund umbenannt, erklärte TCW mit Sitz im Los Angeles Ende März.

Pimco, mit Sitz im kalifornischen Newport Beach war in den vergangenen zwölf Monaten unter Druck geraten. Neben Abflüssen hatte sich auch der größte eigene Fonds im Vergleich zur Konkurrenz unterdurchschnittlich entwickelt. Zudem gab es bei Pimco zuletzt zahlreiche personelle Veränderungen.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Anleihen-Fonds: Pimco verliert noch einen wichtigen Kunden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%