Asset Backed Securities
Rentenfondsmanager mögen Spezialanleihen

Für die Fondsgesellschaft Frankfurt Trust fällt die aktuelle Zwölf-Monats-Bilanz der Euro-Rentenfonds erfreulich aus: Der FT ABS Plus etwa behauptete mit einem Wertzuwachs von gut fünf Prozent erneut seinen Spitzenplatz im Ranking von Feri Rating & Research. Frankfurt Trust profitiert dabei von der Ausrichtung auf Asset Backed Securities.

HAMBURG. Auch der von Christoph Kind gemanagte FT Euro Rendite schob sich mit einem Plus von 3,77 Prozent unter die Top Ten dieser Kategorie. Wie seine Kollegin Claudia Röring greift auch Kind auf durch Verbriefung handelbar gemachte Forderungen zurück (Fachbegriff: Asset Backed Securities) „Während diese Papiere im FT ABS Plus mit einer Gewichtung von derzeit 75 Prozent den Anlageschwerpunkt bilden, ist ihr Anteil beim FT Euro Rendite auf maximal 30 Prozent beschränkt“, stellt Kind klar. Die Höchstgrenze für ABS nutzt er derzeit voll aus, dabei setzt er jedoch andere Akzente als Röring: Während diese auf alle Ratingkategorien zurückgreift und derzeit sogar 15 Prozent des Fondsvermögens in ABS ohne Rating hält, investiert Kind ausschließlich in Papiere bester Bonität.

Auch sonst setzen die beiden Fondsmanager unterschiedliche Schwerpunkte. So beschränkt sich Kind neben den ABS auf Unternehmensanleihen mit mindestens guter Bonität, wobei er angesichts der aktuellen Zinsrisiken derzeit ausschließlich variabel verzinsliche Papiere (Floater) hält. „Beim FT ABS Plus nutzen wir dagegen das gesamte Spektrum höherverzinslicher Papiere, also beispielsweise auch Schwellenländeranleihen“, erläutert Röring, die das Unternehmen Mitte dieses Jahres verlässt.

Sorgen um mögliche Managerwechsel muss sich die Deutsche- Bank-Tochter X-Markets dagegen grundsätzlich nicht machen: Die Produkte ihrer Fondsplattform DB Platinum bilden ausschließlich hauseigene Indizes nach, deren Zusammensetzung quartalsweise überprüft wird. Das gilt auch für den zweitplatzierten DB Platinum IV Dynamic Bond Plus. „Der Fonds bildet den Deutsche Bank Dynamic Bond Plus Index nach, der nicht nur Anleihetypen wie zum Beispiel ABS oder Fremdwährungspapiere, sondern auch alternative Anlageformen wie Rohstoffe enthält“, erläutert Kai Bald von X-Markets. Als Beispiel nennt er den Deutsche Bank Liquid Commodity Index, der die Preisentwicklung der sechs Rohstoffe Aluminium, Gold, Heizöl, Mais, Rohöl und Weizen abbildet. „Dieser Index ist im Fonds aktuell mit 13 Prozent gewichtet und hat maßgeblich zu dem guten Zwölf-Monats-Ergebnis beigetragen“, sagt Bald.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%