Aus Deutschland kann nur Activest mit den Spitzenreitern mithalten
Britische Fonds liegen bei Nebenwerten vorne

Europa und Aktien mit geringer Marktkapitalisierung - diese Kombination scheint britischen Fonds derzeit am besten zu gelingen. Vier von fünf der zuletzt erfolgreichsten Produkte aus dem Segment der europäischen Small Caps werden von der Insel aus gemanagt. Nur der Activest Europa Potenzial C wird in München - genauer in Unterföhring - verwaltet.

HB HAMBURG. Hinter dem Threadneedle European Smaller Companies Growth Fund und dem Invesco European Small Cap Fonds belegt der Münchener Fonds in der jüngsten Zwölfmonatsabrechnung Rang drei - mit minimalem Abstand: Alle drei Fonds haben über das Jahr um 35 Prozent zugelegt.

Der Invesco-Fonds, der mit hauchdünnem Vorsprung an der Spitze steht, dürfte dies einer Strategieänderung sowie dem Umzug von Deutschland ins englische Henley zu verdanken haben. Denn im Dreijahresvergleich liegt das Produkt mit einer Rendite von nur 4,5 Prozent deutlich hinter der aktuellen Spitzengruppe zurück. Das führte dann auch zur Rating-Note "E" - dem schlechtesten Ergebnis - von der Agentur Feri Trust. Besser abgeschnitten hat auf mittlere Sicht das zweite Invesco-Produkt unter den Top-Fünf: Der Invesco GT Continental European Enterprise Fund, der im Gegensatz zum European Small Cap nicht in Großbritannien investieren darf, hat in den vergangenen drei Jahren gut zehn Prozent an Wert gewonnen.

Die Münchener Konkurrenz sieht die britische Übermacht gelassen: "Im Juni wurden nur geringe Anpassungen angenommen", sagt Manager Christian Zimmermann. Verkauft hat er die Aktien von Sonae und der Dart Group. Mehr war nicht nötig, denn bislang "hat das Portfolio die Aufwärtsbewegungen überproportional mitgemacht". Der Erfolg sei Folge soliden Stockpickings, so die Erklärung des Managers. Die Prüfer von Feri Trust sehen dessen Leistungen etwas nüchterner: mehr als ein durchschnittliches "C" bekommt der Fonds nicht, so wie 19 andere Fonds des Segments auch.

Deutlich großzügiger sind die Ratingexperten beim JP Morgan Fleming Europe Small Cap Fund. Der trägt die Höchstnote "A". Jim Campbell steuert mit seinen Kollegen - ebenfalls von Großbritannien aus - diesen mit einem Volumen von 611 Mill. Euro zweitgrößten Fonds der Tabelle vergleichsweise behutsam. Seine größte Position, der Industriedienstleister Eiffage, ist mit 1,4 Prozent recht klein. Invescos Adrian Bignell setzt da deutlichere Akzente mit 2,5 Prozent auf Acciona, einer spanischen Baugesellschaft. Auch Dave Dudding, der Threadneedle-Manager, fokussiert mit 2,5 Prozent als größte Position stärker. Selbst in der Frage, welches derzeit der stärkste Markt Europas ist, scheinen sich die Manager uneins. Während der Brite Dudding inzwischen mit 19,6 Prozent seines Portfolios auf Deutschland setzt, investiert sein deutscher Konkurrent zu knapp 13 Prozent in Großbritannien. Fast so etwas wie diplomatische Artigkeit im Fondsgeschäft.

Autor: Arne Gottschalck, Der Fonds

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%