Ausrichtung auf dividendenstarke Papiere günstig
Euroland-Aktienfonds legen zweistellig zu

Im Sommer 1999 war die damals noch unter dem Namen BWK firmierende Fondsgesellschaft BW Invest ihrer Zeit voraus: Lange bevor Branchenführer DWS mit dem Fonds DWS Top Dividende einen echten Kassenschlager lancierte und das Thema Dividendenfonds populär machte, ging das Tochterunternehmen der Landesbank Baden-Württemberg mit dem BWK Dividenden Strategie Euro an den Start.

HAMBURG. Der mittlerweile in BW Invest Dividenden Strategie Euro umbenannte Pionier gehört derzeit zu den erfolgreichsten Euroland-Aktienfonds, wie der jüngste Zwölf-Monats-Vergleich von Feri Rating & Research zeigt: Mit einem Zuwachs von exakt 23 Prozent belegt er unter 97 Angeboten den sechsten Platz.

"Das gute Ergebnis geht unter anderem auf unsere Engagements in den Bereichen Stahl und Versorger zurück, die sich sehr gut entwickelt haben", erläutert Berndt Maisch, der den Fonds seit 2000 managt und aktuell zu je einem Drittel auf Finanztitel, zyklische und nichtzyklische Industrien setzt. Für die Titelauswahl analysiert Maisch nicht nur die Dividendenrenditen, sondern auch die Wachstumsaussichten sowie die finanzielle Situation der Unternehmen. "Für uns kommen zudem nur Firmen in Betracht, die die Kraft für die Dividendenzahlungen aufbringen und gesund finanziert sind", erläutert der BW-Invest-Manager, der im Schnitt 80 bis 100 Aktien im Fonds hält.

Deutlich konzentrierter ist dagegen das Portfolio des DJ Euro Stoxx Select Dividend 30. Der börsengehandelte Indexfonds (Fachwort: ETF) filtert die 30 dividendenstärksten Aktien der Euro-Zone nach rein quantitativen Kriterien heraus. Das passiv gemanagte Produkt des deutschen ETF-Marktführers Indexchange belegt mit einem Wertzuwachs von 27,18 Prozent derzeit den ersten Platz unter den bei Feri gelisteten Euro-Land-Fonds.

Davon lässt sich Maisch derzeit aber noch nicht beeindrucken: "Erst im langfristigen Vergleich wird sich zeigen, ob das Konzept aufgeht", so der BW-Invest-Manager. Er sieht gute Chancen für seinen Anlageschwerpunkt. "Die Märkte werden vorerst nervös bleiben, und in diesem Umfeld laufen dividendenstarke Aktien besser als andere Titel", begründet er.

Auch Thomas Portig bescheinigt Dividendenfonds positive Aussichten. "Insbesondere für defensivere Aktienanleger eignen sich derart ausgerichtete Produkte", so der Leiter des Fondsanalyse-Teams von H.C.M. Capital Management in München. Den BW-Invest-Fonds hält er auf Grund des soliden Anlageerfolgs für "sehr empfehlenswert". Doch auch das Konzept des Indexfonds sei überzeugend, zudem biete dieser eine um 0,85 Prozentpunkte geringere Verwaltungsvergütung von nur 0,3 Prozent pro Jahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%