Bankia
Soros kauft in Spanien ein

Die spanische Regierung gibt Anteile an der verstaatlichten Bankia SA ab. George Soros greift dankend zu. Er ist einer von 95 Investoren, die sich Aktien der Krisenbank sichern.
  • 0

FrankfurtGeorge Soros ist unter den Investoren, die an der verstaatlichten spanischen Bank Bankia in der Vorwoche Aktienpakete erworben haben. Verkäufer war die spanische Regierung. Das sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person gegenüber Bloomberg News.

Soros Fund Management war auf dem sechsten Rang in einer Gruppe von 95 Investoren oder Fonds, die Aktien im Wert von 1,3 Milliarden Euro gekauft haben, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person, die nicht namentlich genannt werden wollte – der Vorgang ist nicht öffentlich. Spanien verkaufte einen Anteil von 7,5 Prozent an die viertgrößte Bank des Landes und hat damit die Beteiligung auf 61 Prozent reduziert.

Ein Sprecher von Bankia gab am Telefon keinen Kommentar ab. Michael Vachon, Sprecher von Soros, reagierte nicht unmittelbar auf eine per E-Mail von Bloomberg News. Soros zählt zu den Investoren, die auf eine Erholung der spanischen Wirtschaft setzen und Aktien von Banken und Immobiliengesellschaften kaufen. Der Hedgefonds Paulson & Co etwa wird in Hispania Activos Inmobiliarios investieren. Reuters hatte zuvor über den Kauf von Bankia-Aktien durch Soros berichtet.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bankia: Soros kauft in Spanien ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%