„Beantwortung persönlicher Sinnfragen“
Levermann verlässt Fondshaus DWS

Eine der bekanntesten Fondsmanagerinnen Deutschlands wird sich Ende des Monats von ihrem Arbeitgeber verabschieden: Susan Levermann verlässt die DWS. Sie will sich nach knapp acht Jahren bei der Deutsche-Bank-Tochter anderen Dingen widmen, heißt es unter Insidern.

FRANKFURT. Levermann betreut beispielsweise die zuletzt eher schlecht gelaufenen Aktienfonds Provesta und Europa Innovation sowie den im Konkurrenzvergleich gut abschneidenden Zürich Aktien Deutschland. Ihre Produkte erreichen ein Vermögen von 1,5 Mrd. Euro.

"Levermann setzt auf einen quantitativen Ansatz", sagt Christian Michel von Feri Rating & Research. Die DWS ist allerdings weniger für diese computergesteuerten Anlageentscheidungen bekannt. Das Haus steht eher für die Einzelaktienauswahl. Dafür ist auch Levermanns Chef für den Bereich deutsche Aktien, Henning Gebhard, bekannt.

Die in Cottbus geborene und im Sozialismus groß gewordene Levermann zieht sich zurück. Sie möchte Zeit haben für die "Beantwortung persönlicher Sinnfragen", wie es auf ihrer Internetseite heißt. Jetzt wird die Managerin ein Buch über die Börse schreiben. Generell will sie sich der Frage widmen, wie das kapitalistische Gewinndenken mit ethischen Vorstellungen zu verbinden ist. Die Nachfolger stehen fest: Petra Pflaum für Provesta, Raik Hoffman für Europa Innovation und Christoph Ohme für Zürich Aktien Deutschland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%