Bei Hedge-Fonds steht die rasche Vermehrung des Geldes im Vordergrund
BaFin nimmt Hedge-Fonds aufs Korn

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) will Anbieter von Hedge-Fonds genau überprüfen und damit Anleger vor zu hohen Risiken schützen. So werde unter anderem auch die berufliche Qualifikation der Fondsmanager unter die Lupe genommen, sagte BaFin-Präsident Jochen Sanio am Dienstag in Bonn.

HB BONN. Die Information der Anleger bei diesen innovativen und zugleich hoch spekulativen Anlageformen habe einen besonders hohen Stellenwert, sagte BaFin-Präsident Jochen Sanio am Dienstag in Bonn. „Wir achten darauf, dass die Fondsgesellschaften ihre Informationspflichten penibel erfüllen“, kündigte der Chef der Aufsichtsbehörde bei der Vorstellungs des BaFin-Jahresberichts an.

So werde unter anderem die berufliche Qualifikation der Fondsmanager von der BaFin geprüft. „Wir lassen auch keine Hedge- Fonds an den Start gehen, deren Risikomess- und steuerungssysteme noch nicht einsatzfähig und zuverlässig sind“, hob Sanio hervor. Bisher seien elf Anträge für die Zulassung eines solchen Fonds eingegangen, davon seien bisher acht genehmigt worden.

Hedge-Fonds sind Investmentfonds, deren Ziel die möglichst rasche Vermehrung des eingesetzten Geldes ist. Sie können zum Beispiel auf Rechnung der Anleger Kredite aufnehmen, Aktien verkaufen, die ihnen eigentlich gar nicht gehören, oder Wetten auf Wertpapiere und Währungen abschließen. Die Rendite ist anders als etwa bei Aktienfonds unabhängig von einer Richtschnur wie dem Aktienindex Dax. Der Hedge-Fonds soll also auch in einem „Bärenmarkt“ - wenn die Kurse fallen - Geld verdienen. „Hedge“ (im Englischen wörtlich „Hecke“) steht eigentlich für den Versuch, eine Investition gegen Risiken - wie etwa Kurseinbrüche oder Wechselkursveränderungen - abzusichern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%