Bill Gross: Starinvestor warnt vor anhaltendem Niedrigzins

Bill Gross
Starinvestor warnt vor anhaltendem Niedrigzins

Starinvestor Bill Gross geht die Geduld mit der Geldpolitik aus. Nicht nur in den USA machen ihm die niedrigen Zinsen Kopfzerbrechen. In seinem Monatsbericht benennt der Fondmanager die besonders belasteten Anleger.
  • 1

New York"Anleihen-König" Bill Gross warnt vor verheerenden Folgen, sollten die Zinsen rund um den Globus nicht bald wieder steigen. Die Maßnahmen der Notenbanken könnten das Wachstum der Weltwirtschaft mehr hemmen als es anzuschieben.

"Niedrige Zinssätze auf der ganzen Welt zerstören die finanziellen Geschäftsmodelle, die aber entscheidend sind, damit die moderne Wirtschaft auch funktioniert", schrieb der Fondsmanager, dem wegen seiner Erfolge in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche Investoren am Kapitalmarkt mit ihren Anlage-Entscheidungen folgen, am Montag in seinem Monatsbericht.

Für viele Pensionsfonds und Versicherungsgesellschaften sei dies eine starke Belastung. Sie müssen ihre Gelder so sicher wie möglich anlegen, wofür es aber seit Jahren kaum eine attraktive Rendite mehr gibt.

Gross war lange für die amerikanische Allianz -Fondstochter Pimco tätig und ist dort zu einem der einflussreichsten Investoren der Welt geworden. In den vergangenen Jahren stimmten die Renditen seines Fonds aber nicht mehr - Kunden zogen immer mehr Milliarden ab. Gross stand vor dem Rauswurf und wechselte zum kleinen Fondsanbieter Janus.

In den USA könnte die Notenbank Fed dieses Jahr - erstmals seit 2006 - die Zinsen wieder anheben. Das billige Geld war eine Reaktion auf die Finanzkrise von 2008. Gross betonte, der erste Zinsschritt sei im zweiten Quartal denkbar.

Er sagte zudem, einige Technologie-Aktien seien überbewertet. An der Technologie-Börse kletterte der Nasdaq-Index gerade erstmals seit 15 Jahren wieder über die Marke von 5000 Punkten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bill Gross: Starinvestor warnt vor anhaltendem Niedrigzins"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Jetzt könnte er zeigen das er der Starinvestor ist, bei hohen Zins bei Anleihen kann ich das auch. Erst bei schwierigem Umfeld zeigt sich wer etwas Versteht vom Markt. Ist wohl doch nicht so gut wie er immer Meint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%