Citigroup Inc.
Aktienfonds locken wieder Zuflüsse an

Aktienfonds weltweit haben laut der Citigroup Inc. erstmals seit fünf Wochen netto Anlagekapitalzuflüsse verzeichnet. Anzeichen für ein Anziehen der Weltkonjunktur schoben die Nachfrage nach riskanteren Anlagen an.
  • 0

LondonAktienfonds sammelten in der Woche zum 31. Oktober netto 2,8 Mrd. Dollar ein, wie die Citigroup-Analysten Markus Rosgen und Yue Hin Pong in Hongkong unter Hinweis auf Daten von EPFR Global in einer Studie schrieben.

Dabei flossen Aktienfonds, die in Industrieländern investieren, rund 1,9 Mrd. Dollar zu, während Schwellenländer- Fonds rund 900 Mio. Dollar erhielten. Darunter verzeichnete China mit 601 Mio. Dollar den höchsten Zustrom von Anlagegeldern.

„Die Investoren versuchen mehr Risiko einzugehen, da die Aktienkurse anscheinend den Boden erreicht haben“, schrieb Pong am Freitag per E-Mail. „Aber sie sind immer noch vorsichtig, denn die meisten Zuflüsse verzeichneten immer noch ETF, die Benchmark-Indizes abbilden, vor allem in den USA“, ergänzte er. ETF (Exchange Traded Funds) sind börsengehandelte Fonds.

Konjunkturdaten aus der vergangenen Woche zeigten, dass in Großbritannien das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal um ein Prozent zugelegt hat - das stärkste Wachstum seit fünf Jahren. In den USA fiel die Expansion kräftiger aus als von Ökonomen erwartet. Auch aus Asien kamen Indikatoren, die eine stärkere Konjunktur signalisierten.

Der MSCI All-Country World Index ist dieses Jahr um elf Prozent gestiegen. Die Index-Aktien werden zum 13,1-fachen der erwarteten Gewinne gehandelt, zeigen Daten von Bloomberg.

 



Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Citigroup Inc.: Aktienfonds locken wieder Zuflüsse an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%