Citigroup und Rabobank
Finanzierungsschwierigkeiten bei Tango Finance

Beim gemeinsam von der niederländischen Rabobank und der Citigroup betriebenen Strukturierten Investmentinstrument (SIV) Tango Finance sind Finanzierungsschwierigkeiten aufgetreten.

HB AMSTERDAM. Da nicht genügend Mittel zur Refinanzierung erschlossen werden könnten, stoße Tango Posten ab, teilte ein Sprecher der Rabobank am Samstag mit. Tango habe sich auf dem Markt für Commercial Papers nicht genügend Finanzmittel sichern können. Deshalb sei ausgewichen worden unter anderem auf den selektiven Verkauf von Posten und die Finanzierung durch Rückkaufvereinbarungen. Tango befinde sich aber nicht in Schwierigkeiten.

Tango hatte Standard & Poor zufolge Ende Juni ein Volumen von 14 Mrd. Dollar und Ende August ein Rating von BBB+. SIVs kauften in der Vergangenheit in großem Stil verbriefte Hypothekenkredite von Banken und finanzierten dies über die Ausgabe von kurz- und mittelfristigen Anleihen, den so genannten Commercial Papers. In den vergangenen Wochen hatten sich allerdings Investoren mit dem Kauf von solchen Papieren stark zurückgehalten. Die Refinanzierung wurde dadurch deutlich teurer, was viele Institute in finanzielle Bedrängnis brachte. In Deutschland mussten die Mittelstandsbank IKB und die SachsenLB in groß angelegten Rettungsaktionen gestützt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%