Fonds + ETF
"Der Wille zum Risiko entscheidet"

Dieter Herbach, Direktor der Fondsanalyse beim Fonds-Researchhaus, nimmt im Handelsblatt-Interview Stellung zu den Rendite-Chancen von Bonds aus Schwellenländern.

Handelsblatt: Für wen sind Emerging-Market-Anleihen geeignet?

Dietmar Herbach: Das hängt von der Risikoneigung des Anlegers ab. Generell bieten Bonds aus Schwellenländern dank ihrer geringen Abhängigkeit von anderen Märkten besondere Rendite-Chancen. Doch sehr konservative Anleger sollten wegen der recht starken Wertschwankungen eher davon absehen. In der Regel vertragen Anleger mit einem Aktienanteil von rund 30 Prozent im Depot eine etwa fünfprozentige Beimischung risikobehafteter Bonds.

Welche Vorteile bieten Fonds?

Für private Anleger sind Emerging-Markets-Anleihefonds ratsam, da diese breiter diversifiziert sind als eine einzelne Anleihe. Viele, die vor einigen Jahren Argentinienbonds erwarben, verloren über die Hälfte ihres eingesetzten Kapitals. Mit Fonds ist das zwar nicht auszuschließen, jedoch viel unwahrscheinlicher.

Inwiefern sind Emerging-Markets- Bondfonds interessant?

In den letzten fünf Jahren konnten Anleger mit Fonds auf Schwellenländeranleihen jährlich im Mittel über zwölf Prozent auf Euro-Basis verdienen. Euro-Rentenfonds warfen dagegen nur rund vier Prozent ab. Allerdings wird der Abstand künftig geringer sein und kann auch mal deutlich negativ werden. Zumindest phasenweise sind Emerging-Markets-Bonds interessant. Anleger mit hoher Steuerbelastung sollten beachten, dass die Kupons dieser Bonds oft höher sind als bei Euro- oder US-Staatsanleihen.

Seite 1:

"Der Wille zum Risiko entscheidet"

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%