Derivate
Privatanleger greifen stärker zu Aktien-ETFs

Börsennotierte Indexfonds werden bei Privatanlegern wieder beliebter. Neben heimischen ETFs sind besonders Produkte aus den USA und den Schwellenländern gefragt.
  • 0

FrankfurtAngesichts der laufenden Berichtssaison greifen Privatanleger wieder vermehrt zu börsennotierten Indexfonds (ETF) auf Aktien. Sowohl ETFs auf den heimischen Markt als auch Produkte auf die USA und Schwellenländer wurden zuletzt wieder gekauft, wie eine am Dienstag veröffentlichte Statistik der Börse Stuttgart zeigt. „In der vergangenen Woche gab es wieder mehr Kaufaufträge für Aktien-ETFs, aber bei niedrigen Umsätzen“, sagte Händler Peter Smolny. „In dieser Woche nehmen auch die Ordergrößen zu.“ In den vergangenen Wochen hatten Anleger börsennotierte Indexfonds auf Aktien weitgehend gemieden, vor allem mit Blick auf die Finanzprobleme einiger europäischer Staaten. „Nun scheint es, als wecke die Berichtssaison der Unternehmen das Interesse der Anleger wieder“, sagte Smolny. In dieser Woche geben allein elf Dax-Konzerne Quartalszahlen bekannt. 

Produkte auf den deutschen und europäischen Markt waren wie üblich besonders gefragt. Allerdings griffen die Anleger dabei zuletzt wieder stärker zu ETFs, welche die Wertentwicklungen von Dax und EuroStoxx50 eins zu eins abbilden. Dazu gehörten vor allem der iShares Dax (DE) und der iShares MDax (DE). In den vergangenen Wochen hatten die Investoren in hohem Maße Hebelprodukte genutzt. „Die Rückkehr zu klassischen Long-only-Produkten zeigt, dass die Anleger sich wieder langfristig positionieren“, sagte Smolny. 

Ebenfalls gesucht waren ETFs auf den US-Aktienmarkt wie der iShares S&P 500 Fund. Bei den Schwellenländerprodukten griffen die Anleger vor allem zu Fonds auf breite Indizes wie den iShares MSCI Emerging Markets oder den Lyxor MSCI Emerging Markets. Dagegen standen Anleihe-ETFs überwiegend auf den Verkaufslisten. „Verkauft wurde vor allem, was italienische Staatsanleihen enthält“, sagte Smolny. Davon betroffen war vor allem der iShares Markit Iboxx Liquid Sovereigns Capped 1,5-10,5 (DE). 

Insgesamt hielten sich die Privatanleger bei börsennotierten Indexfonds nach wie vor zurück. Über die Börse Stuttgart kauften und verkauften sie in der vergangenen Woche ETF-Anteile im Wert von rund 72 Millionen Euro. Damit lag der Wert wieder so niedrig, wie es seit Mai wegen der Unsicherheit am Markt üblich war. In der Woche davor hatte es mit etwa 119 Millionen Euro einen Ausreißer gegeben. „Das waren vor allem Verkäufer, die jetzt aus dem Markt sind“, sagte Smolny.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Derivate: Privatanleger greifen stärker zu Aktien-ETFs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%