Deutlichere Trends dürften Hedge-Fonds 2005 stützen: Vermeiden von Verlusten steht im Vordergrund

Deutlichere Trends dürften Hedge-Fonds 2005 stützen
Vermeiden von Verlusten steht im Vordergrund

Die im vergangenen Jahr mit viel Spannung erwartete Zulassung von Dachfonds konnte die Erwartungen der Finanzindustrie und Investoren nicht erfüllen. Das überrascht nicht.

HB DÜSSELDORF. Insbesondere die relativ geringe Auswahl an erhältlichen Produkten, aber auch die in den Augen vieler Anleger enttäuschende Wertentwicklung von Hedge-Fonds haben für spürbare Zurückhaltung bei den Investoren gesorgt. Hinzu kam, dass viele der in Deutschland zugelassenen Produkte hinter den Qualitätsstandards der vergleichbaren angelsächsischen Pendants deutlich zurückgeblieben sind. Abgesehen davon hat das in vielen Fällen komplizierte Prozedere beim Erwerb und Verkauf zahlreichen Anlegern Unbehagen bereitet.

Die Enttäuschung über die Performance ist aber nicht allein in den Produkten und Strategien begründet. Auch Anbieter und Medien haben dazu beigetragen, dass sich die interessierte Öffentlichkeit mit falschen Erwartungen dieser hier zu Lande neuen Fonds-Gattung zugewandt hat. Hedge-Fonds sind nun einmal kein Allheilmittel und können nicht grundsätzlich mit zweistelligen Erträgen glänzen. Klar ist, dass nicht jede der zahlreichen Hedge-Fonds-Strategien in jedwedem Marktumfeld gleichermaßen erfolgreich sein kann. Die Folge ist, dass der Investor einen Korb verschiedener Anlagestrategien ins Portfolio nehmen wird. Und in den meisten Fällen muss er sich dabei auf die Beratung eines Experten verlassen. Bedient man sich aber einer Dachfonds-Lösung, ist darauf zu achten, dass es sich um ein aktiv gemanagtes Portfolio handelt - und nicht um eine starre Allokation, wie in der Praxis oft zu beobachten ist. Aber auch Zertifikate, die entweder die Entwicklung von Hedge-Fonds-Portfolios oder -Indizes abbilden, bieten sich an. Letztere zeichnen sich durch ein einfacheres Handling aus. Zudem kann man an der Wertentwicklung eines ganzen Segments partizipieren.

Im Risikovergleich günstiger

Trotz aller Kritik: Hedge-Fonds sind eine attraktive Anlagealternative. Gerade unter dem Gesichtspunkt Risikostreuung bilden sie einen wertvollen Anlagebaustein im Rahmen einer zukunftsorientierten Anlagestrategie. Durch die geschickte Kombination traditioneller Anlageformen mit innovativen Anlagekonzepten entsteht das Potenzial für einen langfristig überdurchschnittlichen Wertzuwachs, wobei sich das Risiko im Verhältnis zu herkömmlichen gemischten Depots mit ähnlichem Ertragspotenzial deutlich geringer darstellt. Für den Anfang genügt für ein Portfolio bereits ein Anteil von zehn Prozent an Hedge-Fonds-Strategien. Vermögensmanager wie David F. Swensen, langjähriger erfolgreicher CIO der Yale University, haben bewiesen, dass sogar eine deutlich höhere Gewichtung alternativer Anlagestrategien über einen längerfristigen Zeithorizont spürbare Renditevorteile bringen kann. Hedge-Fonds zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass lang anhaltende und deutliche Verluste bis jetzt nicht zu verzeichnen waren. Denn das Hauptziel dieser Strategien ist eine stetige, attraktive Wertentwicklung, die von den Ereignissen an den Kapitalmärkten losgelöst ist. Oder anders ausgedrückt: Es geht um Ertragsoptimierung durch das Vermeiden von Verlusten. Vier oder auch fünf magere Hedge-Fonds-Jahre werden den Investor weit weniger treffen als ein schweres Aktienjahr wie etwa 2002.

Gerade jetzt scheint der Einstieg für Investoren günstig. Letztlich haben Hedge-Fonds im vergangenen Jahr unter dem wenig ausgeprägten Trendverhalten der Kapitalmärkte gelitten. Für 2005 erwarten wir deutlichere Trends, höhere Divergenzen und vor allem Kursschwankungen. Davon können Hedge-Fonds profitieren. Angekündigt ist auch ein deutlich ausgeweitetes Produktangebot, was wiederum den Wettbewerb verstärken wird. Auch das kann dem Anleger nur zum Vorteil gereichen.

Ein besseres Verständnis bei den Anlegern, aber auch ein breiteres und hochwertigeres Angebot wird für eine erhöhte Akzeptanz der Hedge-Fonds-Idee in Deutschland sorgen.

Michael Gollits ist Leiter Anlagestrategie & Produkt der Privatbank Delbrück Bethmann Maffei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%