Die besten Investmentfonds
Finanzkrise belastet steueroptimierte Fonds

Wer sich den Rentenfonds Cominvest Adireth ins Depot legt, der will in der Regel steueroptimierte Erträge erzielen. In den vergangenen zwölf Monaten gab es allerdings nichts zu optimieren: Zwischen März 2007 und Februar 2008 sank der Anteilspreis um 0,32 Prozent. Unter den zehn größten Fonds der Kategorie "Renten Euro" ist der Cominvest Adireth damit der einzige, der rote Zahlen schrieb.

HAMBURG. "Steueroptimierte Anleihen werden nahezu ausschließlich von Finanzinstituten begeben, die angesichts der Hypothekenkrise besonders stark unter die Räder gekommen sind", begründet Cominvest-Manager Ulrich Teutsch das schlechte Ergebnis. Am stärksten habe es die mit 29 Prozent gewichteten Genussscheine getroffen, da diese als nachrangige Papiere als besonders gefährdet gelten. "Verschärft hat sich die Situation zudem, seit feststeht, dass die IKB Bank die Zahlung des Kupons aufgrund ihrer Verluste voraussichtlich ausfallen lässt", so Teutsch. Dennoch sieht er für Genussscheine aktuell Chancen: "Papiere mit einer Laufzeit von wenigen Monaten werden mit einem Risikozuschlag von bis zu 600 Basispunkten gehandelt", sagt er und lässt keinen Zweifel daran, dass er derartige Konditionen für attraktiv hält.

Ungeachtet dessen hat Andrea Ueberschär gerade einmal ein Prozent ihres Portfolios in Genuss-scheinen investiert. Auch sonst richtet die Managerin des DWS Vermögensbildungsfonds R ihr Portfolio komplett anders aus. Mit ihrem Fokus auf traditionelle Euro-Anleihen war Ueberschär zuletzt erfolgreicher als Teutsch: Mit einem Plus von 3,64 Prozent erzielte der DWS-Fonds unter den zehn volumenstärksten Angeboten seiner Kategorie das beste Ergebnis und liegt auch im Gesamtvergleich im vorderen Drittel.

Ueberschär zufolge resultiert das gute Ergebnis vor allem aus dem Laufzeitenmanagement: So habe sich die Auflösung von Engagements am langen Ende der Zinskurve zugunsten von Papieren mit mittlerer Laufzeit ausgezahlt. Zwar kann sie mit ihrem Fonds bis zu 25 Prozent des Fondsvermögens in Fremdwährungen investieren. "Angesichts der nach wie vor hohen Marktunsicherheit sind es derzeit jedoch nur drei Prozent", sagt sie. Potenzial sieht sie derzeit unter anderem bei Pfandbriefen, die sie mit rund 20 Prozent gewichtet.

Trotz der aktuell auseinander laufenden Ergebnisse hält Detlef Glow sowohl den DWS Vermögensbildungsfonds R als auch den Cominvest Adireth für empfehlenswert. "Beide Fonds werden solide gemanagt und haben eine erfolgreiche Historie", sagt der Deutschland-Chef der Ratingagentur Lipper. Letztlich sei relevant, ob ein steueroptimiertes Investment gewünscht werde oder nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%