Die besten Investmentfonds
Fondsmanager halten sich von Krisenherden fern

Chris Lees bringen die aktuellen Börsenturbulenzen nicht aus der Ruhe. "Irgendwo gibt es immer einen Bullenmarkt", sagt der Manager des weltweit anlegenden Aktienfonds Baring Global Select. Einen ungebrochenen Aufwärtstrend sieht er beispielsweise bei Agrarrohstoffen.

HAMBURG. "Vor einigen Wochen haben wir Anteile des US-Produzenten Del Monte gekauft, und wir halten an der Wall Street nach weiteren Unternehmen dieses Sektors Ausschau", verrät Lees.

Durch die geplanten Zukäufe wird der Amerika-Anteil des Baring Global Select stark steigen. Bis Ende 2007 hielt Lees mit dem Börsenbetreiber Intercontinental Exchange nur einen einzigen US-Wert. Die extreme Abweichung vom Vergleichsindex MSCI World hat dem Fonds gut getan: Mit einem Wertzuwachs von 13,30 Prozent erzielte der Baring Global Select ein um 25 Prozentpunkte besseres Ergebnis und belegt unter 388 global anlegenden Aktienfonds Platz fünf (Tabelle).

Das gute Ergebnis ist umso erstaunlicher, als Lees und sein Co-Manager Nudgem Richyal zwischenzeitlich über 40 Prozent des Fondsvermögens in Finanzwerte investiert hatten. "Dabei handelte es sich aber überwiegend um Börsenbetreiber in Schwellenländern und um von der Subprime-Krise nicht betroffene Institute wie Piraeus Bank, Bank of Cyprus oder Bank Muscat", sagt Lees. Trotzdem hat er die drei genannten Titel inzwischen verkauft, um einem möglichen Übergreifen der Finanzkrise zuvorzukommen. Mit einer Entspannung rechnet er frühestens zum Ende des dritten Quartals.

Ähnlich schätzt Paul Schofield von Allianz GI die Lage ein. Der Manager des auf Rang sieben liegenden Allianz-Dit Aktien Global AF hält schon seit über einem Jahr keine Bankaktie mehr im Portfolio. "Wir bevorzugen statt dessen Versorger und andere defensive Titel wie Nestlé oder US Tobacco", sagt Schofield.
Bei der regionalen Zusammensetzung unterliegt Schofield wie Lees keinerlei Beschränkungen: Kanadische Unternehmen beispielsweise sind aktuell mit 16 Prozent genauso hoch gewichtet wie US-Titel. Vorsichtig gibt sich Schofield derzeit vor allem gegenüber Schwellenländeraktien: "Je länger die Kreditkrise dauert, desto größer ist die Gefahr, dass die Anleger dort massiv Gelder abziehen."

Trotz ihres noch niedrigen Volumens hält Gerd Bennewirtz sowohl den Baring Global Growth als auch den Allianz-Dit Aktien Global AF für einen geeigneten Depotbaustein, um Gelder langfristig vor der Abgeltungsteuer zu schützen. "Beide Manager verfolgen einen unkonventionellen Anlagestil und haben damit Erfolg", lobt der Geschäftsführer des Korschenbroicher Finanzdienstleistungsinstituts SJB Fonds-Skyline.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%