Die Besten setzen auf Rohstoffe und Finanzen
Branchenfonds schneiden schlecht ab

In der Hitliste der zehn größten Branchenfonds zeigen sich die Bereiche Rohstoffe und Finanzen von ihrer starken Seite. Die Plätze eins und zwei belegen der Rohstofffonds World Mining Fund (Merrill Lynch Investment Manager) und der Adig Adiverba (Commerzbank-Fondsgesellschaft Cominvest).

HB FRANKFURT/M. Die Wertentwicklung der Sektoren-Supertanker ist in der Zwölfmonatssicht bescheiden: Nur das Spitzenquartett weist ein Plus auf, das über jenem des Durchschnitts aller 476 ausgewerteten Branchenprodukte liegt. Zu den Produkten, die sich schlechter als das Mittel entwickelt haben, gehört der Deka-TeleMedien TF für Telekom- und Medienwerte. Der Fonds der Sparkassengesellschaft Deka kommt lediglich auf ein Plus von 1,56 Prozent. „Der Telekom-Sektor wird heute eher als stabil wachsender Sektor gesehen, der oft attraktive Dividendenrenditen bietet“, ist Deka-Fondsmanager Gerd Tanzberger optimistisch.

Nicole Körtge von dem zur Allianz gehörenden Dit verantwortet den weiter hinten platzierten Dit-Biotechnolgie. Die Fondsmanagerin zeigt sich für die Branche hoffnungsfroh: „Mittel- und langfristig dürfte das neugewonnene Wissen aus der Entschlüsselung des menschlichen Erbguts die Heilungschancen für bisher unheilbare Krankheiten verbessern und neue Marktpotenziale eröffnen.“ Dass der Pharmamulti Merck seinen Blockbuster Vioxx vom Markt nehmen musste und Chiron in Großbritannien vorübergehend die Lizenz für die Herstellung des Grippemittels Fluvirin entzogen wurde, sei ohne Zweifel ein Schock gewesen. „So etwas lässt weder die Unternehmen noch die Behörden in einem guten Licht erscheinen“, sagt sie. Die Fälle zeigten zugleich, dass zugelassene Medikamente keine Garantie für Cash-flows sind, sagt die Fondsmanagerin. Positiv steht sie Gilead Sciences und Medimmune gegenüber. Beide hätten vielversprechende Produkte im Angebot. Gilead habe zudem eine neue ermutigende Studie für ihr Aids-Medikament Truvada vorgestellt.

Achim Backhaus, Analyst beim Fondsresearchhaus Feri Trust, hebt bei dem Produkt das aktive Management hervor. Zudem weist er darauf hin, dass die zehn größten Werte mehr als 40 Prozent des Fondsvermögens ausmachten.

Bei Tanzbergers Deka-TeleMedien TF ergeben sich die größten Übergewichtungen in den als weniger konjunktursensibel bewerteten Telekomunternehmen. Angesichts stabiler Cash-flows aus dem Festnetzbereich mit zusätzlichen Impulsen aus den weiter wachsenden Mobilfunksparten erschienen die integrierten Telekomunternehmen relativ attraktiv, sagt der Fondsmanager. Untergewichtet sei dagegen der Mobilfunkbereich.

„Die zehn größten Titel sind hochkapitalisierte Werte wie Vodafone, Walt Disney, Time Warner und Deutsche Telekom“, sagt Feri-Experte Backhaus. Zudem sei der Fonds immer nahezu voll investiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%