DWS zu technologielastig
Fonds punkten mit japanischen Nebenwerten

Am japanischen Aktienmarkt geht es seit dem Wahlsieg von Premier Koizumi rasant voran. Das zeigt auch die Entwicklung des Fonds Melchior Japan Opportunities von Capita Finance Management: Zwar verbuchte der aktuelle Spitzenreiter der Kategorie "Aktien Japan Nebenwerte" zwischen September 2004 und August 2005 lediglich einen Wertzuwachs von 26 Prozent. Zum Stichtag 31. Oktober summiert sich das Zwölf-Monats-Plus aber bereits auf stattliche 56,72 Prozent (Tabelle).

HAMBURG. Die gute Wertentwicklung hat sich bei den Anlegern herumgesprochen: So wuchs das Volumen des erst im November 2003 aufgelegten und bislang eher unbekannten Fonds allein im September um mehr als das Doppelte. Seitdem erhebt Capita zusätzlich zum Ausgabeaufschlag eine Sondergebühr in gleicher Höhe, um Neuanleger abzuschrecken.

Anders als der Durchstarter aus Großbritannien gehört der Japan Small Cap Alpha von Axa Rosenberg schon lange zu den bekanntesten Japan-Fonds mit Schwerpunkt auf Nebenwerten. Wie bei Axa Rosenberg üblich, wird auch der Japan Small Cap Alpha nach einem computergesteuerten Ansatz gemanagt, für den detaillierte Kennziffern von rund 3 400 japanischen Unternehmen ausgewertet werden. Aus diesem Universum stellt Fondsmanager Augustin Sevilla ein breit gestreutes Portfolio zusammen, das aktuell 454 Titel umfasst.

Im Oktober wurde Sevilla jedoch die Übergewichtung in Ölwerten zum Verhängnis. Als einziger aus den Top Ten seiner Vergleichsgruppe rutschte er ins Minus. Dennoch belegt der Axa Rosenberg Japan Small Cap Alpha auf Sicht von zwölf Monaten mit einem Zuwachs von 41,92 Prozent Platz zwei.

Mit einem Plus von lediglich 21,73 Prozent rangiert der Japan Opportunities der DWS dagegen weit abgeschlagen auf Rang 28 von 29 Fonds. DWS-Managerin Lilian Haag führt dies auf die schlechte Entwicklung des technologielastigen Jasdaq-Index zurück, an dem sie sich bei der Titelauswahl orientiert und der nur wenigen Fondsmanagern als Referenzindex diene. "Während der MSCI Japan Small Cap seit Jahresbeginn um 34,4 Prozent zulegte, stieg der Jasdaq um lediglich 17,8 Prozent", so Haag. Anders als im MSCI Japan Small Cap enthalte der Jasdaq-Index zudem kaum Unternehmen aus dem Immobilien- und Bankensektor, die jüngst sehr gut gelaufen seien.

Aus Sicht von Werner Hedrich ist der DWS-Fonds trotz seiner aktuellen Schwäche eine gute Wahl: "Er mischt als einziger Nebenwerte-Fonds auch Standardwerte bei, was das Schwankungsrisiko etwas abmildert", sagt der Leiter des Fonds-Researchs bei Morningstar Deutschland. Aufgrund der breiten Diversifizierung sei auch der Fonds von Axa Rosenberg für vergleichsweise vorsichtige Anleger empfehlenswert. Den Melchior Japan Opportunities empfiehlt er dagegen wegen des konzentrierten Portfolios von 30 bis 40 Aktien nur Investoren mit starken Nerven.

Autorin: Claudia Lindenberg, Der Fonds

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%