Einfamilienhäuser Pimco entdeckt neue Anlageklasse

Die Tochter der deutschen Allianz baut seine Investments in alternative Anlageklassen aus – auch weil Kunden Gelder aus traditionellen Anleihefonds abziehen. Damit folgt Pimco anderen großen institutionellen Investoren.
Kommentieren
Blick auf das Hauptgebäude der Investmentfirma Pimco im kalifornischen Newport Beach. Das Unternehmen investiert verstärkt in Einfamilienhäuser. Quelle: Reuters

Blick auf das Hauptgebäude der Investmentfirma Pimco im kalifornischen Newport Beach. Das Unternehmen investiert verstärkt in Einfamilienhäuser.

(Foto: Reuters)

Das Unternehmen Pacific Investment Management Co. (Pimco) setzt auf Einfamilienhäuser. Die Tochter der deutschen Allianz SE baut damit ihr Engagement in diesen Sektor aus, nachdem sie vor zwei Jahren erstmals in den Bereich investierte.

Pimco hat die Beteiligung von Sylvan Road Capital an Haven Brook Homes gekauft - einer Firma, die rund 4000 Häuser in den US-Bundesstaaten Georgia, Florida, Minnesota und Alabama verwaltet. Das erfuhr dier Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg aus informierten Kreisen. Den Angaben zufolge waren Pimco und Sylvan im Jahr 2013 bei der Firma eingestiegen.

„Nach zwei Jahren, in denen wir Haven Brook Homes mit einem unserer Joint-Venture-Partner erfolgreich etabliert und ausgebaut haben, freuen wir uns bekanntgeben zu können, dass wir unseren Anteil an dem Joint-Venture mit Profit an unseren Partner verkauft haben“, schrieb Oliver Chang, in einem Investoren-Brief, der Bloomberg vorliegt. Chang ist Mitbegründer von Sylvan Road und hat früher für Morgan Stanley gearbeitet. Den Namen des Partners nannte er aber nicht.

Laut gut informierten Kreisen hält Pimco, Manager des weltweit größten Anleihefonds, eine Kontrollmehrheit an Haven Brook Homes. Ein Sprecher wollte auf Nachfrage keinen Kommentar abgeben. Pimco hatte in vergangenen Jahren seine Investments bei alternativen Anlageklassen ausgebaut - während Kunden Gelder aus traditionellen Anleihefonds abzogen. Zu derartigen Investments macht Pimco generell keine Angaben.

Private Fonds, die nicht an Einzelinvestoren verkauft werden und vom Team des Pimco-Investmentchefs Daniel Ivascyn verwaltet werden, brachten zwischen 2010 und 2013 einen Gewinn von drei Milliarden Dollar. Das berichtete ein ehemaliger Mitarbeiter gegenüber Bloomberg.

Rendite durch Vermietungen
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Einfamilienhäuser - Pimco entdeckt neue Anlageklasse

0 Kommentare zu "Einfamilienhäuser: Pimco entdeckt neue Anlageklasse"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%