Enormes Potenzial
Asien-Fonds haben keine Größenprobleme

Trotz der jüngsten Verluste sehen Experten in Asien-Fonds enormes Potenzial. Der Invesco Asia Infrastructure Fund etwa belegt mit einem Wertzuwachs von 28,28 Prozent in der jüngsten Zwölf-Monats-Statistik der Aktienfonds, die außer in Japan im gesamten asiatischen Raum investieren, Rang zwei.

HAMBURG. Er ist nicht nur gut, er ist auch groß: Der Invesco Asia Infrastructure Fund belegt mit einem Wertzuwachs von 28,28 Prozent in der jüngsten Zwölf-Monats-Statistik der Aktienfonds, die außer in Japan im gesamten asiatischen Raum investieren, Rang zwei. Der Fonds verwaltet mehr als sechs Mrd. Euro (siehe Tabelle). Der Durchschnitt der insgesamt 129 Vergleichsfonds bringt nur 387 Mill. Euro auf die Waage.

Obwohl Invesco-Managerin Maggie Lee mit ihrem Fonds auf den Sektor Infrastruktur beschränkt ist, sieht sie die Größe nicht als Problem. "Unser Anlageuniversum ist mit 3000 Titeln groß genug", betont sie. Matthias Reinhardt, Geschäftsführer des Finanzdienstleistungsinstituts Reinhardt & Foldenauer, stimmt zu. "Das Anlageuniversum beträgt über vier Bill. US-Dollar. Und der Bedarf an Infrastrukturinvestitionen ist enorm." Ohne Investitionen in Straßen, Häfen, Wasserversorgung, Flughäfen, Energieversorgung und Kommunikation ließe sich ein gesundes Wachstum in Asien nicht sichern. Seiner Ansicht nach könnte sich das Volumen gar verdoppeln, ohne dass es problematisch würde.

Ende 2003 hat das schottische Investmenthaus First State mit dem First State Asia Pacific einen Fonds für Neuanleger geschlossen, der in nur einem Jahr über zwei Mrd. Euro Zuflüsse verbucht hatte. Die Schließung war nur auf den ersten Blick größenbedingt: Bestehende Kunden, zumeist institutionelle Anleger, dürfen weiter investieren. Gleichzeitig legte First State mit dem Asia Leaders Fund ein weiteres Asien-Produkt auf, das auf Privatanleger zielt und über zwei Mrd. Euro auf die Waage bringt. Im aktuellen Performancevergleich belegt der First-State-Fonds Rang sechs. Die größten Sektoren im Portfolio sind Finanz- und Technologie-Titel mit einem Anteil von 19 und 15 Prozent. Dabei ist der Finanzsektor gegenüber dem Vergleichsindex stark untergewichtet. "Wir sind konservativ aufgestellt, und Banktitel können derzeit schnell unter Druck geraten", so Co-Manager Alistair Thompson.

Übergewichtet sind Konsumwerte. Trotz der wegen der weltweiten Kreditklemme auch in Asien unter Druck geratenen Aktienmärkte beurteilt Thompson die langfristigen Perspektiven gut. Auch Invesco-Managerin Lee ist optimistisch: "In den nächsten fünf Jahren wird Asien über eine Bill. US-Dollar in Infrastrukturprojekte investieren." Die meisten Länder stünden wegen hoher Bilanzüberschüsse und Devisenreserven gut da.

Den Invesco-Fonds empfiehlt Matthias Reinhardt Anlegern, die langfristig vom Wachstumspotential Asiens profitieren möchten, als Depotergänzung. Den First-State-Fonds hält er dagegen auch als Basisinvestment für den asiatischen Raum geeignet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%