Enttäuschende Werteentwicklung
Manager von Globalfonds halten an Banktiteln fest

Der Club der zehn volumenstärksten Globalfonds hat mit dem Lingohr-Systematic-LBB-Invest ein neues Mitglied. Die gute Wertentwicklung von 2003 bis 2007 zog viele Investoren an: Mittlerweile umfasst das Portfolio fast zwei Mrd. Euro. Doch die Werteentwicklung der Globalfonds enttäuscht: Von den zehn größten Angeboten liegt auf Zwölf-Monats-Sicht nur eines im Plus.

HAMBURG. In den vergangenen zwölf Monaten belegt der vom Erkrather Vermögensverwalter Frank Lingohr betreute Fonds in seiner Kategorie mit einem Minus von 11,9 Prozent nur einen Platz im Mittelfeld. Mit einem Minus von 10,78 Prozent ist er der einzige Fonds aus dem Zehner-Club, der im Januar zweistellig an Wert verlor.

"Das Portfolio besteht hauptsächlich aus Substanzwerten, die in den vergangenen Monaten den Wachstumswerten hinterherhinkten", erklärt Lingohr. An diesem Schwerpunkt will er festhalten. Ausschlaggebend für die Titelwahl ist das von Lingohr entwickelte Computersystem "Chicco". Aus rund 22 000 Unternehmen selektiert das Programm Firmen mit einer Marktkapitalisierung von über einer Mrd. Euro heraus. Übrig bleiben zirka 4 500 Titel, deren Wert und Wachstumsmöglichkeiten analysiert und ins Verhältnis zu vergleichbaren Aktien gesetzt werden. "Dabei werden nur Titel eines Landes verglichen, da jedes Land andere Erfolgskriterien hat", sagt Lingohr. In Deutschland beispielsweise sei der innere Unternehmenswert besonders wichtig. Bei der Portfoliozusammenstellung sind alle Titel und alle zwölf Länder gleich gewichtet, Abweichungen werden halbjährlich angepasst.

Besser lief es in den vergangenen zwölf Monaten für den Carmignac Investissement. Mit einer Wertentwicklung von 9,8 Prozent liegt das Flaggschiff der französischen Investmentgesellschaft Carmignac als einziger der volumenstärksten Globalfonds im Plus, unter allen 408 von Feri Rating & Research ausgewerteten Angeboten dieser Kategorie belegt es Rang drei. Fondsgründer Edouard Carmignac bevorzugt einen Top-Down-Ansatz. Die Analyse der Weltwirtschaft bestimmt die Branchen- und Ländergewichtung. Hauptthemen: Rohstoffe und Schwellenländer. "Dies sind nicht nur die Motoren der Weltwirtschaft, diese Märkte erholen sich auch am schnellsten von Marktkorrekturen", so Carmignac. Zudem hatte er den Fonds gut abgesichert: das Aktienrisiko mittels Futures auf Indizes und Titelkörbe, das Fremdwährungsrisiko durch Termingeschäfte.

Aktuell hat der Carmignac Investissement Energiewerte mit 22 Prozent am stärksten gewichtet, gefolgt von Rohstoffen und Finanzdienstleistern mit rund 20 Prozent. Der Lingohr-Fonds ist dagegen zu über einem Viertel in Industriematerialien investiert, gefolgt von Finanzdienstleistern und Energiewerten mit 21 und 11 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%