Fonds + ETF
Euwax: Anleger kaufen Calls auf die Deutsche Telekom

Zu weiteren Anschlusskäufen kam es am Vormittag bei Calls auf die Deutsche Telekom. Die Aktie legte am Morgen erneut um mehr als 1,5 Prozent auf rund 15,35 Euro zu. Damit wurde ein charttechnischer Widerstand bei 15,2 Euro überschritten und verursacht eine erneute Kaufwelle in Telekom-Calls.

Der Deutsche Aktienindex sah sich am Morgen schwachen Vorgaben aus den USA und Asien gegenüber. Der Grund für diese schwachen Vorgaben waren Sorgen um eine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in den USA, welche die Kurse zur Wochenmitte in den USA unter Druck setzten. Stützend wirkten sich allerdings die gestiegenen Öllagerbestände in den USA aus, welche die weltweiten Ölpreise weiter sinken ließen. Der Deutsche Aktienindex pendelte im Vormittagshandel weitgehend impulslos um seinen Vortagesschlusskurs und bewegt sich somit im Schatten der Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank Fed, die heute nach 20:15 Uhr (MEZ) ihre Zinsentscheidung bekannt geben wird. Erwartet wird ein erneuter Anstieg um 25 Basispunkte auf 3,25 Prozent, gegenüber zwei Prozent im Euro-Raum und null Prozent in Japan. Im Vorfeld der Zinsentscheidung stehen allerdings noch eine Reihe von Konjunkturdaten aus den USA und Europa. Gegen 11 Uhr wird das Juni-Verbrauchervertrauen für die Euro-Zone gemeldet. Um 14:30 Uhr (MEZ) werden in den USA die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht und um 16:00 Uhr (MEZ) steht der Chicago-Einkaufsmanagerindex an. Im Vormittagshandel an der Euwax waren Calls auf den Deutschen Aktienindex bei dünnen Umsätzen gesucht. Stark gefragt waren indes Calls auf Silber, nachdem ein Derivate-Newsletter zum Einstieg in entsprechende Papiere geraten hat. Als Begründung führen die Redakteure das deutlich verbesserte Chartbild beim Silber an. So sei der Silberpreis nach einem Test des Widerstandes bei 7,60 Dollar inzwischen wieder auf seinen langfristigen Aufwärtstrend zurück gefallen. Die Redakteure gehen weiterhin von einer Fortsetzung innerhalb des Aufwärtstrends aus. Nachdem der Bund-Future am Morgen noch unter 123 Punkten notierte zog er kurz nach Eröffnung des regulären Handels wieder auf mehr als 123,3 Punkte an. Dadurch wurden an der Euwax erneute Käufe in Puts auf den Bund-Future ausgelöst. Der in den vergangenen Tagen deutlich gesunkene Ölpreis verleitet am Morgen viele Anleger auf einen neuerlichen Anstieg beim Light Crude Future mit Fälligkeit Dezember zu spekulieren. Dieser notierte in der Spitze vor drei Tagen noch über 62 Dollar/Barrel, ist inzwischen aber auch unter die 60 Dollar-Marke gefallen. Zu weiteren Anschlusskäufen kam es am Vormittag bei Calls auf die Deutsche Telekom. Die Aktie legte am Morgen erneut um mehr als 1,5 Prozent auf rund 15,35 Euro zu. Damit wurde ein charttechnischer Widerstand bei 15,2 Euro überschritten und verursacht eine erneute Kaufwelle in Telekom-Calls. Ebenfalls gesucht sind Calls auf den Ölkonzern Total. Die Aktie notiert heute leicht im Plus befindet sich aber insgesamt nur knapp unter ihrem Allzeithoch. Seit gestern steigt das Kaufinteresse an Total-Calls an der Euwax deutlich.

EUWAX Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
DAX / Put4400-13. Sep 05CG0BF1

mehr Verkäufer

DAX / Call4700-14. Sep 05TB8QDMmehr Käufer
Total / Call180-08. Dez 06SAL40Hmehr Käufer
Dt.

Telekom

/ Call
16-14. Jun 06CB9FR2mehr Käufer
Raiffeisen International / Call50-17. Nov 06RCB1D6mehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%