Fonds + ETF
Euwax: Anleger nehmen Gewinne in Knock-out-Puts mit

Die hohen Verluste im Dax nutzen die Anleger an der Euwax, um Gewinne in Knock-out-Puts auf den Dax mitzunehmen. Seitdem sind Calls auf den Dax überwiegend gesucht. Auf die US-Technologiebörse Nasdaq, die den Handel vergangenen Freitag abermals mit einem Verlust von 10,4 Prozent beendete, sind am Morgen Verkaufsoptionsscheine stark gefragt.

Die bewegendste Nachricht für den heutigen Handeltag kam gestern von der Lufthansa. Das Unternehme stehe kurz vor der Übernahme der Schweizer Fluggesellschaft Swiss. Wie beide Gesellschaften mitteilten, haben sie sich bereits auf ein Übernahmemodell geeinigt, das in Kürze den Aufsichtsgremien beider Unternehmen vorgelegt werde. Das Konzept sehe die vollständige Integration der Swiss in den Lufthansa-Konzern vor. Allerdings werde Swiss unter dem bisherigen Namen weitestgehend eigenständig weiterfliegen. Die im Dax gelistete Deutsche Lufthansa legt daraufhin am Morgen mehr als zwei Prozent auf über 11,4 Euro zu und führt damit die Gewinnerliste im Dax an. Bereits zum Vorwochenausklang gab es erste Zeitungsberichte in diese Richtung, die im Handelssegment Euwax zu einer erhöhten Nachfrage nach Calls auf die Lufthansa führten.

Dem Deutschen Aktienindex hilft diese Nachricht am Morgen jedoch kaum auf die Beine. Aufgrund schwacher Vorgaben aus den USA und aus Asien gab er bereits im frühen Dax-Handel leicht auf 4355 Punkte nach. Im weiteren Handelsverlauf baute der Deutsche Aktienindex seine Verluste sodann weiter aus und fiel um ein Minus von rund 0,4 Prozent auf etwa 4345 Punkte. Diese breiteren Verluste nutzten die Anleger im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart um Gewinne in Knock-out-Puts auf den Dax mitzunehmen. Seitdem sind Calls auf den Dax überwiegend gesucht.

Auf die US-Technologiebörse Nasdaq, die den Handel vergangenen Freitag abermals mit einem Verlust von 10,4 Prozent beendete, sind am Morgen Verkaufsoptionsscheine stark gefragt. Die Handelswoche in den USA wird diese Woche von einer Reihe von Quartalszahlen, US-Konjunkturdaten und einer Opec-Sitzung bestimmt sein. Für heute stehen indes keinerlei nennenswerte Daten an. Im Vorfeld dieser im Wochenverlauf erwarteten Daten rechnen die Anleger an der Euwax indes mit weiter rückläufigen Kursen an der Nasdaq.

Im frühen Handel zunächst noch im Plus, später dann mit leichten Minuszeichen versehen, notiert die Aktie der Allianz am Vormittag knapp über 98,50 Euro. Am Morgen erreichte sie indes mit rund 99,50 Euro den höchsten Stand seit März vergangenen Jahres. An der Euwax bleiben trotz des inzwischen leicht rückläufigen Kurses Calls auf die Allianz weiterhin gesucht. Offensichtlich spekulieren die Anleger nun darauf, dass die Allianz in den kommenden Tagen die Marke von 100 Euro wieder überspringen wird.

Die Bundesregierung will laut Medienberichten die Übertragung von Aktien der Deutschen Telekom auf die staatseigene Bank KfW vorziehen. Damit wolle der Bund eventuelle Engpässe ausgleichen, die durch Verzögerungen beim geplanten Verkauf von Post-Pensionsforderungen auftreten. Die Aktie der Deutschen Telekom reagiert darauf mit leichten Kursverlusten, sieht an der Euwax indes nur Käufer in Calls.

Um rund 14 Prozent bricht am Morgen die Aktie des Tschechischen Ölkonzern Unipetrol ein. Der Hintergrund sind Gerüchte über mögliche Zahlungsschwierigkeiten im Unternehmen. Damit ist der steile Aufwärtstrend der vergangenen Monate unterbrochen. An der Euwax werden indes weiterhin Calls auf das Unternehmen geordert.

EUWAX Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Put4300-13. Apr 05CG1C0F

mehr Verkäufer

Dax / Call4400-20. Jun 05A0CLGZmehr Käufer
Unipetrol / Call130-CZK14. Dez 05DB5FYHmehr Käufer
Allianz / Call95-

09. Dez 05

SAL4WQmehr Käufer
Dt. Telekom / Call16-15. Jun 06962921mehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%