Fonds + ETF
Euwax: Anleger setzen auf Stada-Arzneimittel Calls

Stada-Arzneimittel ist neben dem deutsch-französischen Pharmakonzern Aventis auf der Watchlist der Euwax-Anleger. Die Aktie, die im Grunde seit Ende Januar nur noch den Weg nach unten eingeschlagen hatte, scheint nach Meinung vieler Anfang vergangener Woche gedreht zu haben. Von einem Tief bei weniger als 42 Euro kletterte die Aktie auf nunmehr 45 Euro und sieht weitere Käufe in Calls.

Trotz schwacher Vorgaben sowohl aus den USA als auch aus Asien konnte der deutsche Aktienindex heute zunächst leicht fester in die neue Woche starten. Danach tat er sich indes schwer und zieht erst gegen Mittag noch einmal leicht an. Verantwortlich für die insgesamt freundliche Stimmung dafür soll vor allem der gegenüber Freitag etwas schwächere Euro sein. Er fiel im frühen Handel auf rund 1,2050 Dollar und somit auf den tiefsten Stand seit Jahresbeginn, notiert inzwischen jedoch wieder leicht über 1,21 Dollar. Der Hintergrund sind die jüngsten Zinssenkungsspekulationen im Vorfeld der für Donnerstag anstehenden Ratssitzung der Europäischen Zentralbank EZB. Viele am Hebel orientierte Anleger nutzen nun die Gelegenheit mit Knock-out-Calls mit Basispreisen bei 1,20 Dollar auf eine leichte Erholung im Euro zu spekulieren. Ähnlich sieht es beim Deutschen Aktienindex aus. Hier werden Knock-out-Calls mit Basispreisen bei 3750 Punkten ebenso gekauft wie Knock-out-Puts mit Basispreisen bei 3935 Punkten. Beide Scheine verbriefen auf einem Niveau von 3835 Punkten im Dax nahezu den gleichen Hebel, wodurch das ausgeglichene Käuferverhalten zu begründen ist.

Auch am zweiten Handelstag nach dem Rücktritt von Infineon-Vorstandschef Ulrich Schumacher bleibt Infineon auch heute auf der Liste der meistgehandelten Underlyings an der Euwax. Die Aktie führt heute die Liste der Dax-Gewinner an. Infineon will laut Zeitungsberichten an der von Schumacher eingeschlagenen Strategie festhalten, rückt aber von seinen Plänen, den Unternehmenssitz ins Ausland zu verlegen ab. Während zur Eröffnung des heutigen Handelstages viele Anleger erneut in Infineon Knock-out-Calls eingestiegen sind, flacht der Handel hier nach dem deutlichen Kursanstieg etwas ab. Nicht wenige sichern ihre Gewinne nun bereits mit Stop-Loss-Kursen ab.

Im Plain-Vanilla-Bereich sticht heute vor allem die Aktie des Reifenherstellers Continental hervor. Das Unternehmen gab heute ein Übernahmeangebot für seinen Hamburger Konkurrenten Phoenix ab. Daraufhin notierte die Conti-Aktie zunächst schwächer, kann sich aber inzwischen erholen und liegt nun knapp ein Prozent im Plus. An der Euwax waren heute gerade im frühen Handel stärkere Käufe in Calls auf Continental zu verzeichnen. Dabei bevorzugen die Anleger mehrheitlich tief im Geld notierende Scheine mit Basispreisen bei 22 Euro.

Gefragt sind zudem Calls auf den deutsch-französischen Pharmakonzern Aventis, der sich laut Presseberichten vom Freitag bei einem nachgebesserten Angebot durch seinen Konkurrenten Sanofi-Synthelabo übernahmebereit zeigen würde.

Ein weiterer Pharmakonzern auf der Watchlist der Euwax-Anleger ist Stada-Arzneimittel. Die Aktie, die im Grunde seit Ende Januar nur noch den Weg nach unten eingeschlagen hatte, scheint nach Meinung vieler Anfang vergangener Woche gedreht zu haben. Von einem Tief bei weniger als 42 Euro kletterte die Aktie auf nunmehr 45 Euro und sieht weitere Käufe in Calls.

EUWAX Trends- Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call4400-?21. Jun 04743640ausgeglichen
Dax / Put3500-16. Jun 04950148mehr Käufer
Aventis / Call65-18. Mrz 05743639mehr Käufer

Continental

/ Call
22-

15. Sep 04

817314mehr Verkäufer

Stada

Arzneimittel / Call
38,56-10. Dez 04556359mehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%