Fonds + ETF
Euwax: Anleger spekulieren auf Fortsetzung des Euro-Anstiegs

Das Gemisch uneinheitlicher Nachrichten verunsichert ein wenig die Anleger an der Euwax. Während beim Deutschen Aktienindex weiter auf eine Erholung spekuliert wird, lässt sich beim Technologieindex TecDax kein klarer Trend erkennen. Hier kam es zudem am Morgen zum Knock-out von Calls mit Basispreisen von 540 Punkten.

Bis zum Mittag hat sich der Deutschen Aktienindex kaum noch bewegt. Der Index notiert knapp fünf Punkte unter seinem Vorwochenschluss bei rund 3920 Punkten. Im frühen Handel gab der Deutsche Aktienindex zunächst deutlich nach und fiel sogar unter die Marke von 3900 Punkten. Verantwortlich waren dafür vor allem zwei Gründe: Zum einen berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel", dass der Wolfsburger Autokonzern Volkswagen sein Gewinnziel für das laufende Jahr verfehlen werde. VW-Chef Bernd Pischetsrieder werde bald eine Gewinnwarnung herausgeben müssen, so der Spiegel. VW will sich, mit Verweis auf die für den 23. Juli anstehenden Quartalszahlen, nicht zu dieser Veröffentlichung äußern. Die Aktie des Autobauers ist daher einer der größten Verlierer im Deutschen Aktienindex mit einem Minus von mehr als 1,5 Prozent.

Der zweite Grund ist eine Herabstufung des Technologiekonzerns Siemens durch die Investmentbank Goldman Die Analysten bewerten Siemens nun mit "in-line" nach zuvor "outperform". Ebenfalls herabgestuft wurde die Siemenstochter Infineon. Drei Tage vor Veröffentlichung der Quartalszahlen des weltweit größten Chipbauers Intel stuft die Investmentbank Merril Lynch die Aktie von Deutschlands größten Halbleiterproduzenten Infineon von "overweight" auf "underweight" herab. Trotz des bereits gesunkenen Börsenwerts der Siemenstochter sehen die Analysten weiteres Verlustpotenzial.

Damit schienen die guten Vorgaben aus Asien und aus den USA an diesem Montag Morgen zunächst zu verpuffen. Am Freitag waren die Befürchtungen vieler Marktteilnehmer gedämpft worden, dass die Unternehmensergebnisse im zweiten Quartal 2004 in den USA insgesamt schwächer sein könnten, nachdem der US-Mischkonzern General Electric überraschend gute Quartalszahlen sowie einen positiven Ausblick meldete. In Asien zeigten sich die zudem Anleger erleichtert über den Ausgang der japanischen Oberhauswahlen vom Wochenende. Die in Japan regierende Liberaldemokratische Partei (LDP) unter Führung von Ministerpräsident Junichiro Koizumi erlitt zwar Rückschläge, schnitt aber deutlich besser ab, als von Analysten erwartet. Die LDP verfehlte zwar mit 49 der 121 Sitze im Oberhaus ihr selbst gestecktes Ziel von 51 Sitzen. Die Analysten hatten dagegen lediglich mit 44 Sitzen für die LDP gerechnet, und ein solches Ergebnis gleichfalls als Rücktrittsgrund für Ministerpräsident Koizumi angesehen.

Dieses Gemisch uneinheitlicher Nachrichten verunsichert ein wenig die Anleger an der Euwax. Während beim Deutschen Aktienindex weiter auf eine Erholung spekuliert wird, lässt sich beim Technologieindex TecDax kein klarer Trend erkennen. Hier kam es zudem am Morgen zum Knock-out von Calls mit Basispreisen von 540 Punkten.

Aufgebracht durch den Bericht im Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" setzen die Anleger beim Automobilkonzern Volkswagen auf weiter fallende Kurse. Dazu werden Knock-out-Puts mit Basispreisen bei 36 Euro gekauft.

Die Herabstufung Infineons durch Merril Lynch zeigt indes keine Spuren an der Euwax. Nach den deutlichen Verlusten bei Infineon in den vergangenen Tagen wird nun weiter auf eine Gegenbewegung nach oben spekuliert. Anders indes beim Mutterkonzern Siemens. Hier trennen sich die Anleger von ihren Knock-out-Calls auf den Technologiekonzern, der nicht selten als deutsches Pendant zum US-Mischkonzern General Electric gesehen wird. Die guten Ergebnisse von General Electric zeigten aber bereits am Freitag kaum Auswirkungen bei Siemens, wodurch sich diese Verkäufe weiter begründen lassen.

Im Plain-Vanilla-Bereich wird abermals auf eine Fortsetzung des Euro-Anstiegs spekuliert. Mit einem Kurs von 1,2425 Dollar notiert der Euro an diesem Vormittag auf dem höchsten Stand seit Anfang März.

EUWAX Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Put3.800-?15. Sep 04A0CLGMmehr Verkäufer
Dax / Call4.200-15. Sep 04A0CLGCmehr Käufer
Münchener Rück / Put80-14. Dez 04899606mehr Verkäufer
Allianz / Call85-

13. Dez 04

556359mehr Käufer
EUR/USD / Call


1,20-$13. Sep 04950160mehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%