Fonds + ETF
Euwax: Anleger unentschlossen über Kursverlauf des DAX

Sowohl die Lufthansa als auch die Allianz standen aufgrund ihrer Quartalsergebnisse am Morgen an der Spitze der Gewinner im DAX und sorgten für einen Kursanstieg im Index von mehr als einem halben Prozent auf zeitweise über 4950 Punkte. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart zeigten sich die Anleger am Morgen unentschlossen über den kurzfristigen Kursverlauf im Dax.

Der DAX startete am Morgen mit deutlichen Kursgewinnen in den Handel. Dafür sind eine Vielzahl von Gründen verantwortlich. An erster Stelle steht die erwartete und inflationsdämpfende Zinsanhebung um 25 Basispunkte in den USA von gestern Abend. An zweiter Stelle stehen die guten Quartalszahlen, des Netzwerkausrüster Cisco Systems, die gestern nachbörslich in den USA veröffentlicht wurden und bereits während des regulären Handels in New York für Kauflaune gesorgt hatten. Am Morgen veröffentlichte in Deutschland überraschend die Allianz ihre Quartalsergebnisse für die Monate April bis Juni. Dabei übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten bei weitem. Der Nettogewinn belief 1,39 Milliarden Euro. In einer gestern von der Nachrichtenagentur Reuters veröffentlichten Umfrage unter Analysten wurde im Schnitt mit 1,09 Milliarden nach 572 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum gerechnet.

Bereits gestern Abend nachbörslich meldete die Deutsche Lufthansa ihre Ergebnisse für das zweite Quartal. Das Unternehmen konnte demnach sein Ergebnis in allen Konzernsparten verbessern und hob gleichzeitig die Jahresprognose an.

Sowohl die Lufthansa als auch die Allianz standen aufgrund ihrer Quartalsergebnisse am Morgen an der Spitze der Gewinner im DAX und sorgten für einen Kursanstieg im Index von mehr als einem halben Prozent auf zeitweise über 4950 Punkte. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart zeigten sich die Anleger am Morgen unentschlossen über den kurzfristigen Kursverlauf im Dax. So waren am Morgen Calls und Puts auf den DAX gleichermaßen gefragt.

An der Euwax reagierten die Anleger am Morgen ebenfalls auf die Quartalszahlen von Lufthansa und Allianz. Während es bei der Lufthansa überwiegend zu Verkäufen von Calls kam, bleiben Calls auf die Allianz weiterhin gefragt.

Die größte Gewinneraktie im Vormittagshandel im DAX ist allerdings mit mehr als fünf Prozent plus die Aktie der Commerzbank. Am Vormittag kamen Gerüchte auf, die französische BNP Paribas sei an einer Übernahme der Commerzbank interessiert. Bestätigt wurden diese Gerüchte indes nicht, sorgen jedoch für ein erhebliches Kaufinteresse an Calls auf die Commerzbank.

Nachdem die Ölpreise gestern zeitweise nachgegeben haben, ziehen sie im frühen europäischen Handel wieder an. An der Euwax sind auch am Mittwoch Puts auf die Nordseesorte Brent gefragt. Der Leverkusener Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat nach einem deutlichen Gewinnsanstieg im zweiten Quartal seine Geschäftsprognose für das Gesamtjahr am Morgen angehoben. Doch trotz der guten Zahlen notierte die Aktie am Morgen als größter Verlierer im DAX rund zwei Prozent unter ihrem Vortagsschluss. Zudem haben die Analysten der HypoVereinsbank und der Landesbank Rheinland-Pfalz ihre Bewertungen für die Aktie jeweils herabgestuft. Trotz der Kursverluste bei Bayer sind an der Euwax Calls auf die Aktie gesucht.

EUWAX Trends - Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call5000-13. Sep 05CG0BES

mehr Käufer

Dax / Put4800-14. Sep 05CB6486mehr Käufer
Allianz / Call100-16. Dez 05148206ausgeglichen

Commerzbank

/ Call
20-19. Dez 05DB9FV5mehr Käufer

Bayer

/ Call
30-12. Jun 06CG3Y9Hmehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%