Fonds + ETF
Euwax: Anleger verkaufen Bear- und Short-Hebelzertifikate auf Gold

Der Dax lief kurz nach Handelseröffnung zunächst unter die Marke von 4000 Punkten. Das führte dazu, dass die Anleger ihre Long-Positionen zunächst sicherheitshalber glatt stellten. Deutlich gestiegene Quartalsgewinne der US-Technologiekonzerne Apple, Texas Instruments und AMD konnten auch den Börsen in Fernost keinen Auftrieb verleihen.

Der Dax lief kurz nach Handelseröffnung zunächst unter die Marke von 4000 Punkten. Das führte dazu, dass die Anleger ihre Long-Positionen zunächst sicherheitshalber glatt stellten. Als der Dax sich im weiteren Handelsverlauf wieder etwas fester zeigte, wurden diese Papiere zurückgekauft. Andere Investoren glaubten eher an fallende Notierungen und kauften Puts auf den Dax.

Deutlich gestiegene Quartalsgewinne der US-Technologiekonzerne Apple, Texas Instruments und AMD konnten auch den Börsen in Fernost keinen Auftrieb verleihen. So lagen z.B. japanische Technologiewerte im Minus. Der Nikkei fiel um 2,46 Prozent auf 11.800 und der breiter gefasste Topix-Index gab 1,9 Prozent auf 1194 Zähler nach. Die Anleger an der Euwax rechneten im Vorfeld allerdings mit festeren Kursen. Deshalb wurden die Long-Positionen am Morgen zunächst aufgelöst.

Der Goldpreis ist in letzter Zeit wieder deutlich zurück gekommen. Nachdem es im Bereich von 400 US-Dollar eine stärkere Unterstützung zu geben scheint, verkaufen viele Anleger nun ihre Bear- bzw. Short-Hebelzertifikate auf das Gold.

EUWAX Trends- Knock-out-Produkte (Stand 10:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
       
Dax / Mini Long38543940?endlosABN0JNausgeglichen
Dax / Wave Put4100

4100

?30. Apr 04104229mehr Käufer
Nikkei / Mini Long998510190JPY

endlos

ABN0ANmehr Verkäufer
Euro/USD / Best Bear1,24691,2469$endlos

CB0A15

mehr Käufer
Gold / Bear450450$28. Sep 04A0CM0Nmehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%