Fonds + ETF
Euwax: Aufschwung beim Bund-Future

Der neuerliche Aufschwung beim Bund-Future wurde durch anhaltende Spekulationen über mögliche Zinssenkungen in der Euro-Zone ausgelöst. Vertreter der EZB hatten jedoch gestern wiederholt bekräftigt, dem politischen Druck nach Zinssenkungen nicht nachgeben zu wollen.

Der DAX zeigte sich im Anfangsgeschäft kaum verändert. Durch die bis dahin ausbleibenden Kursausschläge waren die Umsätze in Hebelprodukten auf den DAX vergleichsweise niedrig. Tendenziell wurden aber mehr Calls gekauft. Am Vormittag machte der deutsche Leitindex dann einen Satz nach oben, der ihn bis zu seinem neuen Dreijahreshoch von 4635 Punkten führte. Vereinzelte Gewinnmitnahmen bei Calls waren die Folge. Es wurde aber auch weiterhin auf steigende Kurse gesetzt. Einige Anleger kauften in dieser Phase Puts, um hiermit auf einen kurzfristigen Rückgang zu spekulieren. Für den Anstieg des DAX machten Händler technische Faktoren verantwortlich. Darüber hinaus machte sich das deutliche Plus der im DAX schwer gewichteten SAP-Aktie bemerkbar, die mit 144,17 Euro ebenfalls ein neues Dreijahreshoch markierte.

Der Handel mit Derivaten auf den Bund-Future war bereits am Morgen sehr lebhaft. Zunächst startete das Rentenbarometer verhalten in den Tag, legte aber später mit über 70 Ticks deutlich zu und notierte zwischenzeitlich wieder bei 123,46 Punkten. Am Handelssegment EUWAX bauten Anleger in den vergangenen Wochen aber eher Short-Positionen auf. Viele Investoren warten auf eine größere Korrektur beim Bund-Future. Am Morgen kamen aber zunächst zahlreiche Stopp-loss-Orders zur Ausführung. In den Mittagsstunden griffen viele Investoren dann bereits erneut nach den Puts.

Der neuerliche Aufschwung beim Bund-Future wurde durch anhaltende Spekulationen über mögliche Zinssenkungen in der Euro-Zone ausgelöst. Vertreter der EZB hatten jedoch gestern wiederholt bekräftigt, dem politischen Druck nach Zinssenkungen nicht nachgeben zu wollen.

Bei Scheinen auf die Bayer-Aktie waren zunächst Verlustbegrenzungen zu beobachten. Gestern wurden hier Long-Positionen aufgebaut. Am Morgen lag die Aktie aber bei 28,22 Euro mit fast einem Prozent im Minus. Bis zum Mittag erholte sich das Papier und notierte bei 28,47 im Bereich des gestrigen Schlusskurses.

Die WestLB hat ihre Berichterstattung über die Solarenergieunternehmen Solarworld und Conergy aufgenommen und beide sogleich mit "underperform" eingestuft. Einem Analyst zufolge liege das Kursziel für Solarworld bei 55 Euro, was einer Verkaufsempfehlung gleichkommt. Solarworld-Aktien verloren dadurch zeitweise acht Prozent und notierten im Tagestief bei 70,90 Euro. Am Mittag lag der Kurs bei 73,21 Euro mit fünf Prozent im Minus. An der Börse Stuttgart scheinen die Anleger geteilter Meinung zu sein. Einerseits folgten viele Investoren der Empfehlung der WestLB-Analysten, andererseits kauften einige Anleger Call-Optionsscheine und spekulieren damit auf eine kurzfristige Erholung.

EUWAX Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
DAX / Call4700-13. Jul 05CB4714

mehr Käufer

DAX / Put4400-13. Sep 05CG0BF1mehr Käufer
Bund-Future / Put121,33-23. Nov 05UB3Y1Umehr Käufer

Solarworld

/ Call
60-19. Dez 05DB2255ausgeglichen
DaimlerChrysler / Call32-13. Jul 05CB4726mehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%