Fonds + ETF
Euwax: Calls auf Stahlkonzerne stark gehandelt

Kaufoptionsscheine auf den heute im Minus notierenden Mischkonzern ThyssenKrupp weiterhin gesucht. Aktie steht nach Gerüchten, ein Iranischer Großinvestor wolle sein rund 420 Millionen Euro schweres Anteilspaket an Thyssen verkaufen, unter Druck.

Ein deutlicher Rückgang des Ölpreises um knapp drei Dollar pro Barrel am gestrigen Abend hatte der Wall Street zu deutlichen Kursgewinnen verholfen. Zusätzlich beflügelten überraschend positive Konjunkturdaten aus den USA die Märkte. Dazu zählten ein erfreulicher Einkaufsmanagerindex sowie ein stetiges Verbrauchervertrauen und positive Konsumausgaben. Bei diesen guten Vorgaben lässt sich am Morgen auch ein neuerliches Allzeithoch beim Euro von 1,3379 Dollar verkraften. Der Deutsche Aktienindex startete daher heute im Plus und nahm die Marke von 4200 Punkten sogleich in Angriff. Er legte in der Spitze mehr als ein halbes Prozent auf rund 4210 Punkte zu, kam dann aber wieder leicht zurück auf rund 4200 Punkte. Bis zum Mittag erholt sich der Index wieder auf mehr als 4200 Punkte. Heute Nachmittag stehen noch weitere Konjunkturdaten aus den USA an. Dazu zählen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe um 14:30 Uhr (MEZ) und die US-Auftragseingänge um 16 Uhr (MEZ). Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart bleiben die Anleger vorerst weiter zuversichtlich für den Markt und spekulieren mit Calls auf das erreichen eines neuen Jahreshochs jenseits von 4219 Punkten.

Trotz des drastischen Ölpreisrückgangs von gestern spekulieren die Anleger an der Euwax heute weiter auf fallende Notierungen bei der Nordseesorte Brent. Offensichtlich wittern nicht wenige Anleger in dem jüngsten Preisrutsch den Beginn einer fortgesetzten Ölpreiskonsolidierung.

Zu den Verlieren im Deutschen Aktienindex zählt heute der Chipbauer Infineon. Verantwortlich ist die Herabstufung der Aktie durch die Investmentbank Morgan Stanley. Für 2005 sei mit einem Überangebot DRAM-Chips zu rechnen, so die Analysten. Das Kursziel senkte Morgan Stanley von 12 auf 6,30 Euro. Trotz diese schwachen Aussichten spekulieren die Anleger an der Euwax weiter auf steigende Notierungen bei Infineon.

Stark gehandelt werden heute Calls auf Stahlkonzerne. Dabei werden Calls auf die in diesem Jahr sehr gut gelaufene Arcelor verkauft. Kaufoptionsscheine auf den heute im Minus notierenden Mischkonzern ThyssenKrupp bleiben dagegen weiterhin gesucht. Die Aktie steht heute unter Druck, nachdem Gerüchte aufkamen, ein Iranischer Großinvestor wolle sein rund 420 Millionen Euro schweres Anteilspaket an Thyssen verkaufen.

EUWAX Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call4200-?16. Mrz 05CG6D0Smehr Käufer
DAX / Put4215-18. Jan 05CG2KCKmehr Verkäufer
Münchener Rück / Call85,60-13. Dez 04149473mehr Verkäufer
Arcelor / Call18,38-

21. Dez 07

SG8PZDmehr Verkäufer

ThyssenKrupp

/ Call
20-16. Dez 05A0CQ9Kmehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%