Fonds + ETF
Euwax: Continental-Calls wurden ausgeknockt

Der Reifenhersteller Continental meldete ein operativ deutlich gesteigertes Ergebnis, verfehlte aber gleichzeitig die Erwartungen der Analysten. Bei Ebit und Umsatz lag das Ergebnis unter den Erwartungen der Analysten. Trotz der Bekräftigung des Gesamtjahresausblicks des Unternehmens verliert die Aktie am Morgen mehr als vier Prozent auf weniger als 56,5 Euro.

Der Handel am Mittwoch im Deutschen Aktienindex begann ausgesprochen freundlich. Dabei ließ der Blick die Schlussstände von Dow Jones und Nasdaq in den USA zunächst nicht auf eine derartige Eröffnung schließen. Der Dow Jones schloss 0,05 und die Nasdaq 0,23 Prozent im Plus.

Der Grund für die verhaltenen Pluszeichen war die Zinsentscheidung der US-Notenbank. Zwar hob die Notenbank die Zinsen um die erwarteten 25 Basispunkte an und bestätigte erneut, auch in Zukunft eine Geldpolitik der maßvollen Zinsschritte zu fahren. Unerwähnt blieb jedoch zunächst eine Aussage zur Inflationsentwicklung in den USA. Das Fehlen dieser Passage sorgte an der Wall Street zunächst für Verwirrung und ein deutliches Einknicken der Kurse. Erst kurz vor Handelsschluss reichte die Notenbank diese Passage nach, aus der die Erwartung einer positiven langfristigen Inflationserwartung hervor ging. Darauf hin drehte der Markt und endete zu guter Letzt leicht im Plus. Diese in der Nachbetrachtung positive Kursentwicklung in den USA ebnete den Weg für einen Eröffnungskursgewinn im Dax von rund 0,4 Prozent auf mehr als 4260 Punkte. Im weiteren Handelsverlauf baute sich der Gewinn jedoch wieder leicht ab auf etwa 4255 Punkte.

Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart ist die Stimmung im Vormittagshandel gemischt. Die höchsten Umsätze sind zunächst in Knock-out-Puts auf den DAX zu verzeichnen. Gleichzeitig waren aber im frühen Handel auch deutliche Käufe in Knock-out-Calls zu verzeichnen, die aber nach gut zwei Stunden Handel deutlich abflachten und erste Verkäufe einsetzten.

Zu Verkäufen kommt es auch bei Knock-out-Puts auf den Bund-Future, der nach der US-Zinsentscheidung auf mehr als 121 Punkte anstieg, aber inzwischen wieder auf weniger als 120,9 Punkte zurück fällt. Der Bund-Future erreichte somit am Morgen ein neues Langzeithoch, das die Gegenspekulanten an der Euwax verunsichert.

Bei den Einzelaktien stehen zwei Unternehmen im Fokus, die am Morgen ihre Quartalsergebnisse vorgelegt haben. Zum einen Europas größter Versicherer Allianz, der im ersten Quartal seinen Gewinn deutlich steigern konnte und damit die Erwartungen der Investoren bei weitem übertraf. So war im Durchschnitt ein Gewinn von 954 Millionen erwartet worden, das tatsächliche Ergebnis lag indes bei 1,1 Milliarden Euro. Die Aktie führt daraufhin die Gewinnerliste im Dax mit an und legt um mehr als 1,5 Prozent auf 95,7 Euro zu. An der Euwax kommt es zwar zu Verkäufen von tief im Geld liegenden Calls, dagegen sind Knock-out-Calls und Kaufoptionsscheine mit größeren Hebeln unvermindert gefragt.

Zum zweiten meldete der Reifenhersteller Continental ebenfalls ein operativ deutlich gesteigertes Ergebnis, verfehlte aber gleichzeitig die Erwartungen der Analysten. Bei Ebit und Umsatz lag das Ergebnis unter den Erwartungen der Analysten. Trotz der Bekräftigung des Gesamtjahresausblicks des Unternehmens verliert die Aktie am Morgen mehr als vier Prozent auf weniger als 56,5 Euro und löst damit zahlreiche Stop-Loss-Orders in Calls an der Börse Stuttgart aus.

EUWAX Trends - Knock-out-Produkte (Stand 11:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
DAX / Turbo Bear4275

4275

26. Mai 05CG0073mehr Käufer
DAX / Wave Call4150415031. Mai 05


DB2410mehr Verkäufer
Bund-Future / Mini Short124,34121,8endlos


ABN4PRmehr Verkäufer

Continental

/ Turbo Bull
51,5254,13

endlos

CB2189mehr Verkäufer

Allianz

/ Turbo Bull
67,67671,11endlosCB2AWJmehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%