Fonds + ETF
EUWAX: Fernost boomt

Der japanische Aktienmarkt erreichte im fernöstlichen Handel das höchste Niveau seit vier Jahren. Am Handelssegment EUWAX setzen die Anleger auf weiter steigende Notierungen. Bevorzugte Basis ist dabei der NIKKEI-225-Index. Dieser schloss nach dem Vier-Jahres-Hoch von 12940 Punkten bei 12901 Punkten ganz leicht im Plus.

Der DAX ging mit 4989 Punkten in den Handel und rutschte wenige Minuten später deutlich ins Minus. Mit diesen Verlusten hatten eine Reihe von Anlegern gerechnet, denn bereits im Ansatz der Abwärtsbewegung wurden massiv Short-Zertifikate gekauft. Das Timing war dabei bemerkenswert. Händler an der EUWAX sprachen davon, dass sie so etwas bisher nur selten gesehen hätten.

Als sich der DAX im Bereich von 4930 Punkten zu fangen schien, wurden die Positionen wieder aufgelöst. Dieser Trade brachte den Investoren Gewinne von etwa 20 Prozent. Auf der anderen Seite waren nun wieder bevorzugt Call-Optionsscheine und Knock-out-Calls gesucht. Wer sich allerdings mit seinen Knock-out-Scheinen zu nah an das in dieser Phase vorherrschende DAX-Niveau heranwagte, wurde bitter enttäuscht. Der Deutsche Leitindex durchbrach nämlich gegen 10:40 Uhr auch die Marke von 4925 Punkten. Bis zum Mittag gab der DAX weiter nach und notierte sogar kurz bei 4902 Punkten. Am Anlegerverhalten änderte sich wenig. Die Mehrheit spekuliert auf eine technische Gegenbewegung.

Bei Long-Positionen auf die Allianz kamen zunächst Stop-loss-Orders zur Ausführung, da die Aktie erneut fast zwei Prozent nachgab. Im weiteren Handelsverlauf waren diese Produkte aber wieder stark gefragt. Offenbar glauben viele Anleger an eine baldige Erholung der Allianz-Aktie. Am Mittag notierte das Papier bei 103,83 Euro mit 1,5 Prozent im Minus.

Anders sieht es dagegen bei Derivaten auf die Deutsche Bank aus. Hier kamen ebenfalls Stop-loss-Orders zur Ausführung. Allerdings beließen die Marktteilnehmer es zunächst dabei. Die Deutsche-Bank-Aktie lag bis zum Mittag im Bereich von 75,75 Euro mit 1,75 Prozent im Minus.

Der japanische Aktienmarkt erreichte im fernöstlichen Handel das höchste Niveau seit vier Jahren. Am Handelssegment EUWAX setzen die Anleger auf weiter steigende Notierungen. Bevorzugte Basis ist dabei der NIKKEI-225-Index. Dieser schloss nach dem Vier-Jahres-Hoch von 12940 Punkten bei 12901 Punkten ganz leicht im Plus.

Bei den Optionsscheinen auf Einzelaktien stechen die Investitionen in Calls auf die Mizuho Financial Group ins Auge. Die Aktie schloss in Tokio bei 640.000 Yen unverändert.

EUWAX Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 12.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
DAX / Call5000-17. Okt 05CG04GY

mehr Käufer

DAX / Put4800-15. Dez 05CG0AE1mehr Verkäufer
Allianz / Calll100-16. Dez 05148206mehr Käufer
Total / Call180-08. Dez 06SAL40Hausgeglichen

Mizuho Financial

/ Call
555000-JPY15. Dez 06SG1C2Zmehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%