Fonds + ETF
Euwax: Gewinnmitnahmen bei Euro-Puts

Der Euro notierte mit Kursen unter 1,20 US-Dollar bis zum Mittag deutlich schwächer. Anleger nutzten dies zu Gewinnmitnahmen bei Puts und Hebel-Zertifikaten, die auf einen fallenden Euro setzen. Verlustbegrenzung war dagegen bei den Puts auf den TecDax angesagt. Einige Investoren wurden hier auf dem falschen Fuß erwischt, da der TecDax in Erwartung der Intel-Zahlen fester tendierte.

Der deutsche Aktienmarkt ist nach den Osterfeiertagen mit einem deutlichen Gewinn in die verkürzte Handelswoche gestartet. Unterstützt wurde diese Bewegung durch die Hoffnung auf steigende Gewinne bei US-Unternehmen. So erwarten die Marktteilnehmer ein gutes Quartalsergebnis bei Intel. Der weltweit größte Chiphersteller will seine Geschäftszahlen heute nach Handelsschluss in den USA bekannt geben.

An der Euwax treffen unterschiedliche Meinungen aufeinander. Einerseits wird antizyklisch mit Puts auf einen schwächeren Dax gesetzt. Andererseits steigen viele Anleger auf den fahrenden Zug auf und kaufen im Trend Calls. Einige Investoren nahmen ihre Gewinne bei Calls auf den Dax mit. Bei Knock-out-Produkten können diese weit über der 100-Prozent-Marke liegen. Die Umsätze sind aber relativ gering. Viele Marktteilnehmer befinden sich noch im Osterurlaub.

Der Euro notierte mit Kursen unter 1,20 US-Dollar bis zum Mittag deutlich schwächer. Anleger nutzten dies zu Gewinnmitnahmen bei Puts und Hebel-Zertifikaten, die auf einen fallenden Euro setzen.

Interessant ist die Entwicklung beim Bund-Future. Überraschend positive Arbeitsmarktdaten in den USA, der schwächere Euro und die Erholung der Aktienmärkte belasteten den Bund-Future abermals und sorgten für ein Minus von etwa 40 Tics. Bereits vor über einer Woche hatte der Bund Future mit 1,5 Prozent innerhalb eines Tages das größte Minus seit dem Hedge-Fund-Skandal 1998 hinnehmen müssen. Der kurzfristige Aufwärtstrend war damit gebrochen. Die Anleger an der Euwax nahmen ihre Gewinne bei Knock-out-Puts auf den Bund Future mit.

Verlustbegrenzung war dagegen bei den Puts auf den TecDax angesagt. Einige Investoren wurden hier auf dem falschen Fuß erwischt, da der TecDax in Erwartung der Intel-Zahlen fester tendierte.

Call-Optionsscheine auf den Generika-Hersteller Stada wurden auch heute gekauft. Der Wert ist spätestens seit den Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr bei den Anlegern sehr beliebt. Stada hatte vor zwei Wochen bekannt gegeben, dass man sowohl den Umsatz als auch den Gewinn in 2003 deutlich steigern konnte. Zudem wurde die Dividende angehoben.

Der schwedische Telekommunikationsausrüster Ericsson wird am 23. April sein Ergebnis für das erste Quartal bekannt geben. Einige Anleger erwarten hierbei wohl eine positive Überraschung. Ein Kaufoptionsschein auf die in Stockholm gehandelte Ericsson-Aktie gehörte bis zum Mittag an der Euwax zu den meistgekauften Produkten.

EUWAX Trends- Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call4200-?16. Jun 04743640ausgeglichen

Stada

Arzneimittel / Call
50-10. Jun 05DB6D10mehr Käufer

Ericsson

/ Call
23-SK16. Jun 05DB8PTJmehr Käufer
Dax / Put4000-

21. Jun 04

A0CLG0mehr Käufer
Nomura / Call1700-JPY14. Jun 04950148mehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%