Fonds + ETF
Euwax: Gewinnmitnahmen in Calls auf den Dax

Während am Vormittag die Anleger zunächst noch weiter auf steigende Kurse im Deutschen Aktienindex spekuliert hatten, dreht die Stimmung zum Mittag merklich. Da sich der DAX oberhalb von 4230 Punkten nicht weiter verbessern kann, setzen zunehmend Gewinnmitnahmen in Calls ein, während gleichzeitig Gegenpositionen auf den Index aufgebaut werden.

Der Deutsche Aktienindex startete freundlich in die neue Handelswoche. Er stieg mit der Eröffnung um mehr als ein dreiviertel Prozent auf über 4215 Punkte. Im weiteren Handelsverlauf zog der DAX dann weiter an auf über

4230 Punkte oder einen Kursgewinn von mehr als einem Prozent. Verantwortlich sind gute Vorgaben aus den USA vom Freitag. Marktteilnehmer erwarten für die Handelswoche in den USA eine gewisse Nervosität im Vorfeld der morgigen Notenbanksitzung in den USA. Erwartet wird eine erneute Anhebung um 25 Basispunkte.

Das größere Augenmerk dürfte indes den Äußerungen der Notenbank zu ihrer künftigen Geldpolitik beigemessen werden. Dabei geht es insbesondere darum, ob erneut das Wort der "maßvollen" Zinsschritte geführt wird. In Tokio schloss die Börse am Montag weitgehend unverändert. Zwischen Dienstag und Donnerstag findet in Tokio aufgrund einer Feiertagswoche kein Handel statt. Und auch für Deutschland ist eher mit einer ruhigen Handelswoche wegen des gestrigen Feiertags und dem darauffolgenden Brückentag zu rechnen.

Während am Vormittag die Anleger im Handelsegment EUWAX der Börse Stuttgart zunächst noch weiter auf steigende Kurse im Deutschen Aktienindex spekuliert hatten, dreht die Stimmung zum Mittag merklich. Da sich der DAX oberhalb von 4230 Punkten nicht weiter verbessern kann, setzen zunehmend Gewinnmitnahmen in Calls ein, während gleichzeitig Gegenpositionen auf den Index aufgebaut werden. Die positive Marktentwicklung im DAX motiviert die Anleger im Handelsegment EUWAX der Börse Stuttgart am Morgen auf eine weitere Erholung im DAX zu spekulieren. Nachdem am Morgen zudem Knock-out-Puts mit Verfallsbarrieren bei 4220 Punkten ausgeknockt wurden, sind im weiteren Verlauf vorerst ausnahmslos Knock-out-Calls und Kaufoptionsscheine auf den DAX gefragt.

Des weiteren spielen Knock-out-Calls auf Rohstoffe wie Kaffe und Kakao eine wichtige Rolle am Montagvormittag. Gerade für letzteres gab es am Wochenende eine Kaufempfehlung eines Rohstoff-Newsletters, der von einer Bodenbildung bei 800 britischen Pence ausgeht. Die Redakteure sehen zum einen eine latente Gefahr einer Dürre an der Elfenbeinküste, die für 40 Prozent der weltweiten Kakao-Produktion verantwortlich ist, sowie ein erneutes Aufkeimen des derzeit unter Kontrolle zu scheinenden Bürgerkriegs als Risikofaktoren für den Kakao-Preis. Angesichts dieser Faktoren könne sich die Ertragserwartung für Kakao schnell als zu optimistisch erweisen und zu einem neuerlichen Preisschub führen.

Bei den Einzelaktien konzentriert sich der Handel auf Knock-out-Calls auf die Münchener Rück und die Allianz. Dafür dürfte in erster Linie die insgesamt freundliche Marktstimmung verantwortlich sein.

EUWAX Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
DAX / Call4400-20. Jun 05A0CLGZ

mehr Verkäufer

DAX / Put4200-20. Jun 05A0CPQDmehr Käufer
Allianz / Call95-09. Dez 05SAL4WQmehr Käufer
Unipetrol / Call125-CZK15. Jun 05DB0FZ0mehr Verkäufer
MPC / Call50-10. Jun 05SAL5RXausgeglichen

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%