Fonds + ETF
Euwax: IBM wirkt stützend auf den Dax

Unerwartet gute Quartalszahlen des US-Computerkonzerns IBM wirkten am Morgen stützend auf den DAX bei ansonsten eher schwachen Vorgaben aus den USA. IBM weißt im zweiten Quartal einen Gewinn von 1,82 Milliarden Dollar oder 1,12 Dollar je Aktie einschließlich aller Wandelrechte aus.

Unerwartet gute Quartalszahlen des US-Computerkonzerns IBM wirkten am Morgen stützend auf den DAX bei ansonsten eher schwachen Vorgaben aus den USA. IBM weißt im zweiten Quartal einen Gewinn von 1,82 Milliarden Dollar oder 1,12 Dollar je Aktie einschließlich aller Wandelrechte aus. Darin seien jedoch nicht die Auswirkungen des umfangreichen Stellenabbaus, der Verkauf des PC-Geschäfts und die Beilegung des Rechtsstreits mit dem Softwarekonzern Microsoft enthalten, teilte das Unternehmen gestern nachbörslich in den USA mit. Ebenfalls stützend wirkten sich die über Nacht weiter gesunkenen Ölpreise und der am Morgen unter 1,20 Dollar gefallene Euro aus. Der DAX startete somit am Morgen zunächst gut behauptet und legte im weiteren Verlauf zunächst noch zu, scheiterte allerdings an seinem gestern neu markierten Jahreshoch bei 4732 Punkten. Im weiteren Verlauf gab der DAX sodann seine Gewinne wieder nahezu ab. Der morgendliche Handel steht im Wesentlichen im Schatten des für elf Uhr erwarteten ZEW-Konjunkturindikator. Erwartet wird ein Stand von 22 nach 19,5 Punkten im vergangenen Monat. Im Vorfeld dieser Zahlen mögen sich die Anleger im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart nicht so recht festlegen, auf welche Richtung beim DAX spekuliert werden soll. Ein Trend lässt sich somit am Morgen nicht erkennen.

Trotz der Zusatzbelastung durch eine erneute Kapitalspritze für American Re legen die Titel der Münchener Rück zu und steigen um mehr als zwei Prozent auf über 91 Euro. Die Ergebnisbelastung durch die Nachreservierung bei der US-Tochter falle mit 400 Millionen Euro jedoch geringer aus als befürchtet, meldete das Unternehmen am Morgen in München mit. Auch hier kam es am Morgen zu einigen Gewinnmitnahmen in Kaufoptionsscheinen und Knock-out-Calls, während andere Marktteilnehmer nun erst in diese Scheine einsteigen.

Die Kursabschläge im Euro wurden am Morgen genutzt, um bereits im Vorfeld des ZEW-Indikators auf eine Gegenbewegung bei der Einheitswährung zu spekulieren.
Ebenfalls schwächer tendierte am Morgen der Bund-Future, der nun unter der Marke von 122 Punkten notiert. Auf diesem Niveau kam es zu erneuten Gewinnmitnahmen in Knock-out-Puts auf das Rentenbarometer.

EUWAX Trends - Knock-out-Produkte (Stand 11:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
DAX / Wave Put4750

4750

28. Jul 05DB7164ausgeglichen
DAX / Wave Call4650465031. Aug 05DB7897ausgeglichen
Bund-Future / Mini Short128,03125,5endlosABN0PUmehr Verkäufer
EUR/USD / Best Bull1,18591,1859

endlos

CB0943mehr Käufer
Münchener Rück / Turbo Bull79,6783,56endlosCB2145ausgeglichen

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%