Fonds + ETF
Euwax: Knoch-out-Calls auf Depfa weiterhin gefragt

Der Verkauf der Pfandbriefbank, einer Tochter des Staatsfinanzierers Depfa-Bank, sorgt heute erneut für leichte Kursverluste bei der Konzernmutter. Ursprünglich war geplant, die Pfandbriefbank, die mit rund 950 Millionen Euro in den Büchern der Depfa steht, bis September dieses Jahres zu verkaufen. Wie heute bekannt wurde erfolgt der Verkauf nun frühestens im kommenden Jahr. Auf die Depfa-Bank, die heute rund zwei Prozent abgibt, bleiben Knock-out-Calls weiterhin gesucht.

Die Märkte in den USA aber auch in Fernost lieferten dem Deutschen Aktienindex heute kaum Impulse für den Handelsstart. Mit leichten Verlusten von knapp einem Drittel Prozent aber immer noch über 3800 Punkten begann der Handel im Dax an diesem Vormittag. Seit dem hat sich im Index kaum etwas bewegt. Gleichfalls ruhig gestaltet sich der Handel an der Euwax. Dabei setzt die Mehrheit derzeit jedoch darauf, dass der Index dieses Niveau verteidigen und sich in den kommenden Tagen weiter erholen kann.

Mitverantwortlich für die leichten Kursverluste am Vormittag ist einmal mehr der Ölpreis, der heute wieder leicht anzog und somit seine Korrektur der vergangenen Tage zunächst einmal unterbrochen zu haben scheint. Die Spekulation auf eine weitere Abkühlung am Ölmarkt bleibt an der Euwax indes weiter in Takt. Auf leicht verbilligtem Niveau stocken die Anleger ihre Positionen in Knock-out-Puts auf die Nordseesorte Brent auf.

Der Verkauf der Pfandbriefbank, einer Tochter des Staatsfinanzierers Depfa-Bank, sorgt heute erneut für leichte Kursverluste bei der Konzernmutter. Ursprünglich war geplant, die Pfandbriefbank, die mit rund 950 Millionen Euro in den Büchern der Depfa steht, bis September dieses Jahres zu verkaufen. Wie heute bekannt wurde erfolgt der Verkauf nun frühestens im kommenden Jahr. Auf die Depfa-Bank, die heute rund zwei Prozent abgibt, bleiben Knock-out-Calls weiterhin gesucht.

Heute Abend nachbörslich in den USA wird der weltgrößte Chiphersteller Intel seinen Ausblick zur Quartalsmitte abgeben. Nachdem in den vergangenen Tagen mehrere Analysten ihre Geschäftsprognosen für Intel reduziert hatten, konnte sich die Aktie gestern leicht erholen. Dieser scheinbare Stimmungswechsel überträgt sich heute jedoch nicht auf die Kursentwicklung von Deutschlandsgrößtem Chipbauer Infineon. Die Aktie verliert mehr als ein Prozent, sieht aber dennoch Käufe in Knock-out-Calls.

EUWAX Trends- Knock-out-Produkte (Stand 10:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Turbo Bear38753875?28. Sep 04706652ausgeglichen
Dax / Turbo Bull3775

3775

?28. Sep 04706681mehr Käufer
Depfa Bank / Turbo Long8,578,57

openend

SG8PSQmehr Käufer
Brent / Mini Short52,146,95$endlos

ABN2AK

mehr Käufer

Infineon

/ Turbo Bull
7,57,516. Dez 04SAL9H3mehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%