Fonds + ETF
Euwax: Kursverlust für VW

Gestern wurden die PKW-Absatzzahlen für den Monat Januar in den USA gemeldet. Mit Ausnahme von DaimlerChrysler und Porsche konnten dabei alle deutschen Autobauer zulegen. Wenn auch nur im einprozentigen Bereich, konnte Volkswagen seinen Absatz immerhin um vier Prozent steigern. Dennoch reagiert die Aktie heute mit rund 1,5 Prozent Kursverlust und führt damit die Verliererliste im Dax an. An der Euwax wird nun mit Calls auf eine Kurserholung bei Europas größten Autobauer spekuliert.

Deutliche Kursgewinne bei Schwergewichten wie American Express und Exxon verhalfen dem Dow Jones gestern den zweiten Tag in Folge zu Kursgewinnen. Unterstützt wurde der Markt den Händlern zufolge durch positive Aussagen der Investmentbank CSFB und einen um rund ein Dollar gesunkenen Ölpreis. Nachbörslich legte zudem die Internetsuchmaschine Google ihre Zahlen für das abgelaufene Quartal vor und reagierte darauf mit nachbörslichen Kursgewinnen.

Die Vorgaben für heute, dem Tag der US-Zinsentscheidung in den USA, waren somit gut. Der Deutsche Aktienindex konnte somit heute freundlich in den Tag starten. Er stieg in der Spitze auf rund 4290 Punkte und verunsicherte damit diejenigen Anleger, die gestern in Knock-out-Puts mit Verfallsbarrieren bei 4300 Punkten eingestiegen waren. Da der Anstieg im Dax jedoch seitdem beendet zu sein scheint, kaufen spekualtiv orientierte Anleger diese Puts bereits wieder zurück. Eindeutiger ist am Morgen allerdings das Interesse an Knock-out-Calls auf den Dax. Im Gegensatz zum Dax werden jedoch Calls auf den EuroStoxx 50 am Morgen eher verkauft.

Gesucht sind am Morgen Puts auf den Internetdienstleister Google, der nach der Bekanntgabe seiner Quartalszahlen gestern Abend nachbörslich in den USA rund zehn Prozent zulegen konnte. Viele Anleger im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart halten diesen nachbörslichen Kursanstieg für übertrieben und setzen nun auf einen geringeren Kursanstieg der Google-Aktie zum Börsenbeginn in New York um 15:30 Uhr.

Nach der Bekanntgabe ihrer Quartalszahlen konnte der weltgrößte Druckmaschinenhersteller Heidelberger Druck gestern im Handelsverlauf mehr als 3,5 Prozent zulegen, gab den Großteil seiner Kursgewinne zum Abend jedoch wieder ab. Die Anleger, die gestern im Handelsverlauf in Calls auf Heidelberger Druck eingestiegen waren, hielten trotz der Kursrückgänge zum Abend weiter an ihren Positionen fest. Heute verliert die Aktie aufgrund neuer Nachrichten leicht und gibt damit den Rest der gestrigen Kursgewinne wieder ab. Der Grund ist die Ankündigung einer Wandelanleihe, durch die auf längere Sicht das Unternehmensergebnis verwässert wird. Ungeachtet der jüngsten Kursentwicklung werden heute weiterhin Calls auf Heidelberger Druck geordert.

Gestern wurden die PKW-Absatzzahlen für den Monat Januar in den USA gemeldet. Mit Ausnahme von DaimlerChrysler und Porsche konnten dabei alle deutschen Autobauer zulegen. Wenn auch nur im einprozentigen Bereich, konnte Volkswagen seinen Absatz immerhin um vier Prozent steigern. Dennoch reagiert die Aktie heute mit rund 1,5 Prozent Kursverlust und führt damit die Verliererliste im Dax an. An der Euwax wird nun mit Calls auf eine Kurserholung bei Europas größten Autobauer spekuliert.

EUWAX Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call4200-16. Mrz 05CG6D0Smehr Käufer
Dax / Put4200-16. Mrz 05CG6D0Tmehr Verkäufer

Volkswagen

/ Call
38-17. Jun 05SG9FTMmehr Käufer
Pfeiffer Vacuum/ Call34,68-

10. Jun 05

DB6D1Cmehr Käufer

Google

/ Put
190-10. Jun 05SAL9NPmehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%