Euwax-Trends am Mittag
Altana gibt Gewinne wieder ab

Am Tag nach dem Verkauf ihrer Pharmasparte an die dänische Nycomed zog die Aktie der bad Homburger Altana am Morgen um mehr als ein Prozent auf 46 Euro an, gab weite Teile ihrer Gewinne jedoch bis zum Mittag wieder ab.

An der Euwax blieben Calls auf Altana jedoch weiterhin gefragt.

Der Konjunkturindex der Federal Reserve Bank von Philadelphia, der während des späten europäischen Handels in den USA veröffentlicht wurde, fiel im September unerwartet stark, was Experten als Zeichen für eine Abkühlung der amerikanischen Wirtschaft werteten. Mit einem Wert von minus 0,4 zeigte der Index für diesen Monat erstmals seit über drei Jahren einen Rückgang der Industrietätigkeit in Philadelphia und Umgebung an, woraus Marktteilnehmer eine Abkühlung der US-Wirtschaft ableiteten und die Aktienmärkte auf Talfahrt schickten. Der Dow-Jones-Index fiel um 0,69 Prozent auf 11 533 Zähler, Die Technologiebörse Nasdaq 100 schloss um 0,64 Prozent tiefer bei 1 634,87 Punkten. Die Verluste an den US-Börsen hinterließen am Morgen gleichfalls Spuren in Asien. Der 225 Werte umfassende japanische Leitindex Nikkei sank bis Handelsschluss am Freitag um 1,26 Prozent auf 15 634 Punkte und ebnete somit gemeinsam mit den US-Börsen den Weg für einen schwachen Handelsstart im Dax. Der Dax eröffnete am Freitag mit einem Verlust von mehr als 0,5 Prozent bei 5 630 Punkten und gab anschließend weiter deutlich nach und fiel um insgesamt rund ein Prozent auf unter 5 900 Punkte. Belastend für den Dax erweist sich insbesondere der erneute Anstieg des Euro auf mehr als 1,28 Dollar. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart wurden im Vormittagshandel zunehmend Gewinne in Puts mitgenommen und je weiter der Index absackte, desto mehr wurde auf eine Gegenbewegung spekuliert.

Die Aktien der großen Versorgungsunternehmen RWE und E.ON blieben auch am Freitagmorgen weiter unter Druck. Während RWE lediglich um eine halbes Prozent fiel, gab die Aktie von E.ON um mehr als 1,6 Prozent nach. Neben den derzeit sinkenden Energiepreisen sind die Aktien derzeit belastet durch Ankündigungen des Wirtschaftsministeriums, die Regeln zur Preisgestaltung zu verschärfen. Im Handelssegment Euwax waren am Morgen dennoch Calls auf E.ON gesucht.

Im europäischen Handel setzte der Dollar seine Talfahrt gegenüber dem Euro und dem Yen weiter fort. Während der Dollar im Tief gegenüber dem Euro bei 0,7793 Euro ankam, sank er gegenüber dem Yen bereits im asiatischen Handel auf ein Zwei-Wochen-Tief von 116,21 Yen. Wie bereits gestern wurde auch am Freitag auf eine fortgesetzte Dollar Schwäche an der Euwax spekuliert.

Am Tag nach der Tarifeinigung innerhalb der westdeutschen Stahlindustrie bleibt die Aktie von ThyssenKrupp unter Druck. Sie verlor am Morgen bis zu ein Prozent und sah an der Euwax aber dennoch Käufe in Calls.

Euwax Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 13.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Put5 900-18. Okt 06CG18V L

mehr Verkäufer

Dax / Call5 800-12. Dez 06CG2KPAmehr Käufer
USD/JPY / Put120-Y17. Sep 07DB168Jmehr Käufer

Altana

/ Call
50-13. Jun 07CZ5525mehr Käufer
Bayer / Call43-19. Sep 07CM7043mehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%