Euwax-Trends am Mittag
BASF: Gewinnmitnahmen in Calls

Gute Quartalszahlen einer Vielzahl namhafter Dax-Vertreter ließen den Dax am Morgen freundlich in den Tag starten. Damit war am auch die negative Tendenz von gestern verdaut, die durch unerwartet kräftig angezogene Verbraucherpreise in den USA ausgelöst wurde.

Zahlen gemeldet hatten am Morgen die Allianz, Continental, BASF, Fresenius Medical Care und die Deutsche Börse. Der Dax stieg am Morgen um mehr als ein halbes Prozent auf in der Spitze 6 993 Punkte. Bei einem ruhigen Handel waren im Handelssegment Euwax nach dem Kursprung im Dax vermehrt Puts auf den Index gesucht.

Eines der Unternehmen, das am Morgen seine Geschäftszahlen gemeldet hat, ist die Allianz. Europas größter Versicherer hat im vergangenen Jahr den operativen Gewinn deutlich gesteigert. Getrieben von einem starken Geschäft im Schaden- und Unfallbereich sei der operative Gewinn um 30 Prozent auf 10,4 Milliarden Euro geklettert, teilte der Finanzkonzern am Donnerstag in München mit. Unter dem Strich verdiente die Allianz mit sieben Milliarden Euro 60 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Dividende solle von 2,00 Euro auf 3,80 Euro erhöht werden.

Die Aktie des Versicherungskonzerns legte am Morgen in Folge zu und stand mit einem Plus von mehr als 4,5 Prozent mit an der Spitze der Dax-Gewinner. An der Euwax kam es im Vormittagshandel zu vermehrten Gewinnmitnahmen in Calls auf die Allianz.

Nachdem die Preise der führenden Rohölsorten im gestrigen Handel aufgrund möglicher Raffinerieengpässe in den USA zulegen konnten, gaben sie am Donnerstag wieder leicht nach. An der Euwax waren Calls auf die Nordseesorte Brent am Morgen gesucht. Das Barrel Brent wurde im Vormittagshandel knapp über 59 Dollar gehandelt.

Der weltgrößte Chemiekonzern BASF hat 2006 dank der jüngsten Übernahmen bei einem Umsatzsprung mehr verdient als ein Jahr zuvor. Der Gewinn stieg von 3,0 auf 3,2 Milliarden Euro, wie die BASF am Morgen mitteilte. Auch der Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr fiel bei BASF positiv aus. Trotz des deutlichen Rückgangs beim Ölpreis und den damit verbundenen Auswirkungen auf das Ergebnis des Segments Öl und Gas strebt das Unternehmen beim Ergebnis vor Sondereinflüssen mindestens den Vorjahreswert an. Die Aktie des weltgrößten Chemiekonzern verteuerte sich am Morgen in der Spitze um bis zu sechs Prozent auf 80,36 Euro und war damit gleichzeitig der größte Gewinner im Dax.

Die Gründe sind neben den erfreulichen Quartalsergebnissen die Ankündigung einer um 50 Prozent auf drei Euro erhöhten Dividende und ein umfangreiches Aktienrückkaufprogramm. Im Vormittagshandel stieg die Aktie um zeitweise mehr als 5,5 Prozent und löste hier breitere Gewinnmitnahmen in Calls aus.

Fresenius Medical Care hat das Geschäftsjahr 2006 mit einem Umsatz- und Gewinnplus abgeschlossen. Wie der Bad Homburger Dialyse-Konzern am Mittwoch mitteilte, stieg der Umsatz um 26 Prozent auf 8,499 Milliarden Dollar. Das operative Ergebnis legte um 40 Prozent auf 1,318 Milliarden Dollar zu, der Jahresüberschuss erhöhte sich um 18 Prozent auf 537 Milliarden Dollar. Im Gegensatz zur Allianz und BASF reagierte die Fresenius Aktie im Vormittagshandel mit leichten Kursverlusten auf die Konzernergebnisse. An der Euwax wurden Calls auf Fresenius ebenfalls verkauft.

Euwax Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 12.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call7 000-14. Mrz 07DB610Bmehr Verkäufer
Dax / Put6 450-19. Dez 07DB668Umehr Käufer

Allianz

/ Call
155-14. Mrz 07CK5340ausgeglichen

BASF

/ Call
75-14. Mrz 07CK6790mehr Käufer
Fresenius Med. Care. / Call115-14. Mrz 07CZ9929mehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%