Euwax-Trends am Mittag
Gewinnmitnahmen in Calls auf Schwarz-Pharma

Die Aktie von Schwarz-Pharma legte am Morgen um mehr als 17 Prozent zu und löste an der Euwax erhebliche Gewinnmitnahmen in Calls auf die Aktie aus.

Die Vorgaben für den Start in die neue Woche waren negativ. Sowohl die US-Börsen am Freitag als auch die asiatischen Märkte am Morgen hatten negativ geendet. Sie setzten damit ihre schwache Tendenz fort, die ausgelöst wurde durch einen unerwartet schwachen Konjunkturindex der Notenbank Philadelphia am Donnerstag, die damit die Sorge vor einer abflauenden Konjunktur in den USA auslöste. Da am vergangenen Freitag keine weiteren Konjunkturdaten veröffentlicht wurden, wurde diese Sorge zumindest am Freitag nicht weiter unterfüttert. Demzufolge hielten sich die Kursverluste in den US-Indizes in Grenzen. Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte verlor 0,2 Prozent auf 11 508 Punkte; der Nasdaq 100 dagegen verlor deutlicher: 0,8 Prozent auf 1 622 Punkte. Der japanische Nikkei 225 schaffte kurz vor Handelsschluss am Monatag noch gerade den Sprung auf sein Vortagesschlussniveau und endete einen Punkt im Minus bei 15 633 Zählern.

Der deutsche Aktienmarkt startete am Morgen mit Gewinnen. Der DAX stieg in der Eröffnung um 0,27 Prozent auf 5 899 Punkte und legte im Handelsverlauf weiter zu. In der Spitze stieg der DAX auf 5 923 Punkte oder mehr als 0,7 Prozent. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart kam es infolge der deutlichen Kursgewinne im DAX zu Gewinnmitnahmen in Calls auf den DAX. Gleichzeitig wurden oberhalb von 5 900 Index-Punkten Position in Puts verstärkt aufgebaut.

Verantwortlich für die gute Stimmung am Aktienmarkt ist die geplante Übernahme der im MDAX gelisteten Schwarz-Pharmas durch das belgischen Biopharmaunternehmen UCB. Rund 4,4 Milliarden Euro will UCB bezahlen. Die Aktie von Schwarz-Pharma legte am Morgen um mehr als 17 Prozent zu und löste an der Euwax erhebliche Gewinnmitnahmen in Calls auf die Aktie aus. Im Fahrwasser von Schwarz-Pharma zogen am Morgen auch die Kurse anderer Arzneimittelhersteller an. Mit zeitweise mehr als vier Prozent Kursgewinn stand dabei hinter Schwarz-Pharma die Aktie des Generikaherstellers Stada an der Spitze der Gewinner. Wie bei Schwarz-Pharma, so wurde auch hier der Kursanstieg überwiegend zur Gewinnmitnahme genutzt.

Ebenfalls entlastend wirkte sich am Morgen der neuerliche Preisrückgang beim Rohöl und ein leicht gesunkener Euro zum US-Dollar aus. Am Morgen verloren die aktuellen Futures auf die Nordseesorte Brent und auf das leichte US-Öl jeweils mehr als 1,5 Prozent und notieren nun beide wieder unter der Marke von 60 US-Dollar. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart kam es am Morgen zu einer leichten Spekulation auf eine technische Gegenbewegung beim Rohöl. Der Euro, der nun wieder unter Marke von 1,28 Dollar notiert, sah gleichfalls erneute Käufe in Calls.

Euwax Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 13.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call5 900-12. Dez 06CG15ZK

mehr Verkäufer

Dax / Put5 900-18. Okt 06CG18VLmehr Käufer
Schwarz Pharma / Call80-Y11. Dez 06DB042Dmehr Verkäufer

Stada

/ Call
35-19. Jun 07DB3252mehr Verkäufer
Dt. Telekom / Call15-13. Jun 07CB8200mehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%