Euwax-Trends am Mittag
Palladium im Aufwärtstrend

Nach dem neuen Fünfeinhalbjahreshoch von gestern und dem starken Schlussspurt des Dax kurz vor Handelsschluss, setzten am heutigen Morgen zunächst Gewinnmitnahmen bei deutschen Aktien ein. So notierte der Index zeitweise bei 6 311 Punkten mit 0,8 Prozent im Minus.

Im weiteren Handelsverlauf stabilisierte sich das Börsenbarometer dann aber wieder und pendelte am Mittag bei 6.360 Zählern im Bereich der Höchstkurse von gestern. Genau darauf hatten am Handelssegment Euwax zahlreiche Anleger gesetzt. Nun kam es auch vereinzelt zu Gewinnmitnahmen, wobei die Bullen nach wie vor in der Mehrheit sind. Es wurden auch weiterhin Long-Positionen aufgebaut.

Adidas schockte gestern die Börsianer mit der Senkung der Gewinnprognose für 2007. Die Integration von Reebok scheint wohl doch nicht so reibungslos zu laufen. Die Aktie brach daraufhin zeitweise um mehr als neun Prozent ein. Zum gestrigen Handelsschluss erholte sich das Papier dann ein wenig.
Allerdings verzeichnete die Adidas-Aktie heute erneut Abschläge und notierte am Mittag bei 36,55 Euro mit vier Prozent leichter. An der Börse Stuttgart sind aber weiterhin größtenteils Knock-out-Calls und Call-Optionsscheine gesucht. Offenbar hoffen viele Anleger nach wie vor auf eine technische Erholung der Adidas-Aktie.

Die Deutsche Telekom hat gestern mit den Zahlen zum dritten Quartal die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen. Vorstandschef Kai Ricke-Uwe ist optimistisch, dass die für 2006 bereits gesenkten Prognosen eintreffen werden. Außerdem wurde bekannt, dass die Telekom bis zum Jahr 2010 fünf Milliarden Euro einsparen wolle. Die Aktie bewegte sich daraufhin allerdings kaum.
Heute meldeten sich ein paar Analysten zu Wort. So stufte die UBS die Aktie herunter. Am Mittag notierte das Papier bei 13,16 Euro mit 2,3 Prozent im Minus. An der Börse Stuttgart kauften einige Marktteilnehmer auch heute wieder Call-Optionsscheine mit einer Laufzeit bis zur Mitte des kommenden Jahres.

Der Euro lag am Morgen auf dem höchsten Stand seit zwei Monaten. Am Mittag notierte die Gemeinschaftswährung dann mit 1,2870 US-Dollar wieder etwas leichter. Nachdem die vorläufigen Zahlen zum US-Verbrauchervertrauen den Dollar bereits schwächten, sorgten vor allem die Äußerungen von Chinas Notenbankchef Zhou Xiaochuan für Druck am Devisenmarkt. China habe einen Plan zur Diversifizierung der Währungsreserven. Die negative Stimmung gegenüber der amerikanischen Währung wurde zudem durch den Wahlerfolg der Demokraten in den USA genährt. Am Handelssegment Euwax kam es zu Gewinnmitnahmen bei Long-Zertifikaten auf den Euro.

Der Preis für Palladium befindet sich seit Anfang Oktober in einem Aufwärtstrend. Dieser lockt offenbar auch immer mehr Anleger in Verbriefte Derivate. Heute waren vor allem Call-Optionsscheine mit einer Restlaufzeit von über einem Jahr gefragt. Eine Feinunze (31,103 Gramm) Palladium kostete am Mittag 337 US-Dollar.

Euwax Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 13.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call6 700-14. Mrz 07DB607B

mehr Käufer

Dax / Put6 100-13. Dez 06DB701Amehr Verkäufer

Adidas

/ Call
40-19. Dez 07CB7987mehr Käufer
Palladium / Call350-19. Dez 07DB334Kmehr Käufer
Deutsche Telekom / Call15-13. Jun 07CB8200mehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%